Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Indianerfest im Alternativen Bärenpark

Tagestipps Indianerfest im Alternativen Bärenpark

Reitvorführungen, Tänze und viele weitere Angebote sollen am Sonnabend, 19. August, Einblicke in die Welt der amerikanischen Ureinwohner geben. Dann steht das Inianerfest im Alternativen Bärenpark in Worbis an.

Voriger Artikel
Ortrat Weende begrüßt Bau von zwei Wohnblocks
Nächster Artikel
Vorsingen in Göttingen

Am 19.8.17 wird im Alternativen Bärenpark in Worbis ein Indianerfest gefeiert.

Quelle: r

Außer Show-Einlagen soll ab 10 Uhr vor allem der respektvolle Umgang der Indianer mit der Natur im Mittelpunkt der Veranstaltung für die ganze Familie stehen, kündigen die Veranstalter an. Als einer der Höhepunkte gilt die Vorführung indianischer Reitkunst. Dabei ist nicht die Unterwerfung der stolzen Tiere das Ziel, sondern Verständnis, Respekt und partnerschaftlicher Umgang mit ihnen. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Thüringer Band Monsun. ne/Foto: Mischke

Jazz ohne Gleichen

Das Festival „Jazz ohne Gleichen“ auf Schloss Rittmarshausen in der Gemeinde Gleichen feiert im August seine zweite Auflage. Die Besucher erwartet die Mischung aus Musik zum Selbermachen (Workshops) und Sommer-Jazzfamilienfest mit Musikern aus der Region, aus Deutschland und Europa. Im Vergleich zum Vorjahr will der Kulturverein Rittmarshausen, der das Festival federführend veranstaltet, „einen noch größeren Bogen der Vielfalt des Jazz spannen“. Das gilt sowohl für die sechs Workshops am Sonnabend, 19. August, als auch für die stilistisch sehr unterschiedlich akzentuierten Konzerte am Sonntag, 20. August. So stehen eine Hommage an Ella Fitzgerald, sehr grooviger Jazz aus Lissabon, eine Solo-Piano-Kunstperformance sowie zum Abschluss des Jazzfestes ein multikultureller, fröhlicher und tanzbarer Bigbandsound auf dem Bühnenprogramm.

Dancing Evening

Neue Sendeformat, bewährtes Format, würde man beim Fernsehen vermutlich sagen. Beim Duderstädter Kultursommer bedeutet dies: Aus dem Dancing Afternoon wird der Dancing Evening – und das erstmals am Sonnabend, 19. August. Statt bisher am Nachmittag soll es in diesem Jahr erstmals Hip Hop, Jazz Dance und Zumba zur „besten Sendezeit“ geben. Beginn ist um 18 Uhr, das Programm soll etwa vier Stunden lang dauern, kündigen die Veranstalter an. Zu sehen seien sollen Tänze, die in der Region bekannte Gruppen präsentieren wollen: mal mit Fokus auf die Ästhetik, mal mit artistischem und sportlichen Ansatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017