Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Reifendruck für einen Euro

Tankstellen Reifendruck für einen Euro

Zum Tanken gehört auch das Überprüfen des Luftdrucks der Reifen. An einigen Tankstellen, die mit Automaten ausgestattet sind, kostet das einen Euro. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat befürchtet, dass dadurch noch mehr Fahrzeuge mit ungenügend Luftdruck auf den Reifen fahren.

Voriger Artikel
ASC-Basketballer feiern in Göttingen
Nächster Artikel
Kritik an „Mietwucher“ in Grone Süd

Kostenlos den Reifendruck erhöhen, das könnte bald der Vergangenheit angehören.
 

Quelle: Initiative Reifenqualität/DVR

Göttingen.  Seit einiger Zeit werden bundesweit Tankstellen mit Reifendruckautomaten ausgerüstet, die nur bei Bezahlung eines Euros die Druckluft für die Reifen bereitstellen. Nun sind die Automaten auch in Südniedersachsen angekommen.

„Nachdem es in Süddeutschland einen tödlichen Unfall mit einem transportablen Luftdruckgerät gegeben hat, hat sich der Konzern für Reifendruckautomaten als sichere Variante entschieden und hat diesen Bereich fremdvergeben“, sagt Vjeko Resman, Shell-Partner mit Tankstellen in der Kasseler und Weender Landstraße in Göttingen sowie in Lüttgenrode und Einbeck. „Mit dem Unternehmen Air Serv wurde ein Testlauf vereinbart.“ Das Projekt befinde sich in der Region in der Anlaufphase, bei noch nicht allen Shell-Stationen koste der Luftdruck.

An den Aral-Tankstellen in Göttingen kostet Luft weiterhin nichts. Nur die Tankstelle an der Geismarlandstraße verlangt von Autofahrern, die weder tanken noch etwas kaufen, einen Euro. Bei den Star-Stationen am Göttinger Maschmühlenweg und in Groß Schneen bleibt die Benutzung kostenlos. Das gleiche gilt für die beiden Göttinger Jet-Stationen am Maschmühlenweg und am „Kauf Park“.

Bei den Göttinger Esso-Stationen an der Kasseler Landstraße und an der Weender Landstraße kostet Luftnehmen einen Euro –aber nicht unbedingt für die Stammkunden.

Bei der Star-Tankstelle in Duderstadt kann kostenfrei aufgepumpt werden. „Das soll auch so bleiben“, sagte Betreiber Martin Post. Auch die Aral-Tankstelle an der Charlottenburger Straße in Duderstadt verzichtet auf Entgelt. Ein ähnliches Bild in Northeim: Aral- und Shell-Tankstelle bieten den Service kostenlos an. „Weil es ein Service für den Kunden ist“, sagt Bernd Gall, Betreiber der Shell-Tankstelle. Ein anderes Bild bei Esso: Hier soll bei der Modernisierung der Tankstelle ein kostenpflichtiges Gerät aufgestellt werden.

„So lange die Kunden meine Geräte heile lassen, kostet es kein Geld“, sagt Andreas Klie, Inhaber der Aral-Tankstelle in Bovenden. Auch bei Esso in Dransfeld und Total in Nörten gehört es zum kostenlosen Service. Ebenso noch bei der Esso-Tankstelle in Rosdorf, das kostenpflichtige Gerät komme, wenn Esso die Station umbaue. In Hann. Münden ist bei Esso bereits das an den Staubsauger gekoppelte, kostenpflichtige Modell eingeführt worden. Bei Aral in Hann. Münden hingegen kann weiterhin kostenlos Luft aufgepumpt werden.

Nicht alle Kunden sind begeistert. Motorradfahrern zum Beispiel nütze der Staubsauger nichts. Vorteil für den Pächter: Er sei nicht mehr selbst für das Gerät verantwortlich und müsse bei einem Defekt nur bei der bereitstellenden Firma anrufen.

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) betont, dass der Reifendruck maßgeblich für die Sicherheit ist. Deshalb hält er es für wichtig, dass die Korrektur des Reifendrucks weiterhin als Serviceangebot der Tankstellen kostenlos bleibt. Der Reifendruck habe direkten Einfluss auf die Länge des Bremsweges: Schon 0,5 bar zu wenig können den Bremsweg um zehn Prozent verlängern. Auch die Fahrstabilität in Kurven leide. „Wir haben jetzt schon das Problem, dass etwa 20 Prozent der Fahrzeuge einen ungenügenden Luftdruck aufweisen. Wenn das Luftauffüllen Geld kostet, befürchten wir, dass noch mehr mangelhafte Reifen auf den Autos sind“, sagte DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. Den Autofahrern rät er, regelmäßig beim Tanken auch den Luftdruck zu kontrollieren.

Das Tageblatt sucht die kostenlosen Tankstellen in der Region: Schreiben Sie uns an online@goettinger-tageblatt.de, wo Ihr Auto kostenlos Luft nehmen kann.

Selbsthilfe in Sachen Reifendruck

 12 Volt Kompressoren, also für den Anschluss an den Zigarettenanzünder, gibt es im Handel ab etwa 30 Euro. Einige dieser Geräte sind so handlich, dass sie im Wagen mitgeführt werden können. Neben den Reifen vom Lkw bis zur Schubkarre können diese Geräte auch Bälle oder Luftmatratzen aufpumpen. Manche sind sogar mit einem starken LED-Licht ausgestattet.

Von Finn Lieske, Matthias Heinzel und Frank Beckenbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017