Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Telekom baut LTE-Netz in Northeim aus

Long Term Evolution Telekom baut LTE-Netz in Northeim aus

Die Telekom stattet die Stadt Northeim mit LTE-(Long Term Evolution) Technik aus. Damit hätten die Bürger ab sofort „die Möglichkeit, ihre Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft zu schicken – und zwar in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Voriger Artikel
900 Krankenhausmitarbeiter demonstrieren in Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Kita-Beschäftigte und Verdi-Vertreter: Forderungen nicht erfüllt
Quelle: Büttner/dpa (Symbolfoto)

Northeim. So sollen Orte mit schnellen Internet-Zugängen (bis 50 MBit/s) versorgt werden, die bisher nicht zu erreichen waren, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftführer Technik Telekom Deutschland.

LTE wird auf unterschiedlichen Frequenzbändern eingesetzt – im ländlichen Raum im Frequenzband 800 Megaherz. Wo die Technik zur Verfügung steht, ist im Internet unter telekom.de/netzausbau ersichtlich. Moderne Handys, Smartphones und Tabletcomputer sind für die Technik bereits ausgestattet.

Ältere Laptops und PCs können über einen USB-Stick für das mobile Internet nachgerüstet werden. Der Stick übernimmt die Rolle einer Antenne und empfängt und versendet die Daten. Angeboten werden außerdem LTE-Router, die das Signal auffangen und in Wohnungen oder Büros ein WLAN-Netz aufbauen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen