Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Tennet bleibt bei kurzem Erdkabelabschnitt von Wahle nach Mecklar

Trassenpläne für 380-kV-Leitung werden öffentlich ausgelegt Tennet bleibt bei kurzem Erdkabelabschnitt von Wahle nach Mecklar

Das Genehmigungsverfahren für eine 380-Kilovolt-Höchstspannungsleitung von Wahle nach Mecklar geht jetzt auch im Landkreis Göttingen in die entscheidende Phase. Ab Dienstag, 21. April, liegen die Unterlagen über den rund 48 Kilometer langen Abschnitt C für einen Monat öffentlich aus.

Voriger Artikel
Kreis Göttingen sieht Umstellung der Sperrmüllabfuhr als Erfolg
Nächster Artikel
Bücherei in Adelebsen am neuen Standort eröffnet
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Der Überbertragungsnetzbetreiber Tennet kann als Pilotprojekt abschnittsweise Erdkabel einsetzen. Das niederländische Staatsunternehmen plant einen Erdkabelabschnitt auf einer Länge von 5,5 Kilometern im Göttinger Stadtgebiet. Zwölf Parallelkabel sollen östlich von Hetjershausen, östlich von Groß Ellershausen parallel zur A7 bis südlich von Ohlenhusen in der Gemeinde Rosdorf verlaufen. Die Stadt Göttingen besteht nach wie vor auf Erdkabel im gesamten Stadtgebiet. Jetzt soll westlich von Elliehausen eine Freileitung neu gebaut und dafür zwei 110-Kilovolt-Leitungen abgebaut werden.

Das Vorhaben ist eines der zentralen Projekte der Energiewende. Mit dem erfolgreichen Ausbau regenerativer Energiequellen müsse auch die Übertragungskapazität insbesondere für Windstrom von Nord- nach Süddeutschland erweitert werden, erklärte Tennet am Montag. Gleichzeitig werde über die Umspannwerke die Versorgungssicherheit von Niedersachsen und Nordhessen auch in Zukunft und bei schwankender Einspeisung von Grünstrom gewährleistet.
Auch mit dem Beginn des Planfeststellungsverfahrens für den Abschnitt C und der Veröffentlichung der Planunterlagen durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr will Tennet weiter Informationen für  Bürger anbieten. Tennet-Mitarbeiter seien vor Ort und böten Hilfe bei der Handhabung der 19 Ordner umfassenden Unterlagen an:

  • Göttingen, Hiroshimaplatz 1-4,  Freitag, 24. April, 9.30 bis 12 Uhr.
  • Bovenden, Rathausplatz 1, Montag, 27. April, 17 bis 19 Uhr.
  • Staufenberg, Hannoversche Straße 21, Dienstag, 28.April, 17 bis 19 Uhr.
  • Dransfeld, Kirchplatz 1, Donnerstag, 30.April, 15 bis 17 Uhr.  

Bis 20. Mai liegen die Planfeststellungsunterlagen in allen Kommunen aus und werden ab dem 21. April auch unter genehmigung-hard-lgnihe.wahle-mecklar.de veröffentlicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung