Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Testfahrer unter Drogen

Im Phaeton gestoppt Testfahrer unter Drogen

In einer Dienst-Nobelkarosse ist ein Berufs-Testfahrer von der Polizei gestoppt worden. Der Mann schwankte: Dorgenverdacht.

Hann. Münden (bib). Diese Phaeton-Fahrt hat ein jähes Ende genommen: Die Polizei stoppte am Sonnabend Morgen einen 47-jährigen Mann in einer Nobelkarosse. Der 47-Jährige entpuppte sich als Berufs-Testfahrer, er saß am Steuer eines VW-Phaeton. Wie die Göttinger Polizei mitteilt, wurde der Mann während einer Routinekontrolle auf der Autobahn 7 gestoppt. Er war in Richtung Süden unterwegs und hatte offenbar Drogen zu sich genommen. Denn: „Er schwankte und hatte Gleichgewichtsstörungen“, so ein Polizeisprecher.
Um herauszufinden, ob und welche Drogen er konsumiert hatte, ordneten die Polizisten einen Drogentest an. Nur: Der Testfahrer versuchte den beamten statt einer Urinprobe eine Mischung aus Toilettenwasser und Speichel zu präsentieren. „Vermutlich wollte er seinen Drogenkonsum vertuschen“, so die Polizei. Gelungen ist das dem Phaeton-Tester nicht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Weiterfahren durfte er nicht. Jetzt hat er ein Ermittlungsverfahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017