Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Der Spaß der Kinder ist mir sehr wichtig“

Ferien-Theaterworkshop „Der Spaß der Kinder ist mir sehr wichtig“

Darf ich mich wehren, wenn mein Vater mein Tagebuch liest? Antworten auf Fragen wie diese erhalten 20 Kinder beim viertägigen Ferien-Theaterworkshop zum Thema „Kinderrechte“ des Kinderschutzbunds Göttingen, dem Jungen Theater und dem Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kinder- und Jugendhaus.

Voriger Artikel
Freibad Brauweg wird für 550 000 Euro saniert
Nächster Artikel
„Bitte, jetzt übertreibt nicht“

20 Kinder hatten an dem Theaterworkshop viel Spaß.

Quelle: MAH

Göttingen. Gemeinsam mit Schauspieler Norman Grüß lernen die Kinder spielerisch, welche Rechte sie haben. Das Thema Kinderrechte lasse er in viele der Spiele einfließen, um den Kindern auch an Beispielen die Bedeutung klarzumachen, sagt Grüß.

Die neunjährige Janna hat dadurch verstanden, dass auch Kinder Rechte haben, erklärt sie. Sie habe schon einmal ein Theaterstück gesehen, aber noch keine Erfahrungen mit Schauspiel. „Der Workshop macht mir Spaß“, sagt die Neunjährige.

Dem zehnjährigen Hennes gefallen die Bewegungs- und Konzentrationsspiele gut. „Ich wollte mal bei einem Theaterworkshop mitmachen, aber der ist leider ausgefallen“, erinnert sich der Schüler.
Grüß zeigt den Kindern während des Workshops Schauspielübungen zu Mimik und Körpersprache. So sollten sie am Mittwoch beispielsweise Begriffe pantomimisch darstellen. Fröhlich und sehr motiviert stellten sie Begriffe wie „Maler“, „Holzfäller“ und „Boxer“ dar, während die anderen Workshop-Teilnehmer eifrig versuchten, den gesuchten Begriff zu erraten.

„Der Spaß der Kinder ist mir sehr wichtig“, sagte Grüß und fügt an: „Die Kinder spielen hier Pantomime, kleine Szenen und Spiele aus dem Sportunterricht. Ich improvisiere auch und gehe auf die Wünsche der Kinder ein.“
Ramona Wielsch, Leiterin des AWO-Kinder-und-Jugendhauses ist froh über den offenen Umgang der Kinder miteinander: „Am Anfang haben sie sich natürlich etwas geniert, aber Norman Grüß hat es geschafft, dass ein Gruppengefühl entstanden ist. Die Kinder mögen ihn und freuen sich jeden Tag auf ihn.“

Der Workshop mit den Kindern mache ihm viel Spaß, betont Grüß, der auch Erfahrung mit theaterpädagogischer Arbeit hat. „Die Kinder haben mich ins Herz geschlossen und ich sie. Sie begrüßen mich freundlich und umarmen mich“, so Grüß. Der Abschluss des Workshops bildet der Besuch einer Vorführung im Jungen Theater am Freitag. aa

Kinderschutzbund

Der Deutsche Kinderschutzbund wurde 1953 in Hamburg gegründet und ist mit rund 50 000 Mitgliedern der größte Kinderschutzverband in Deutschland. Er setzt sich für den Schutz von Kindern vor Gewalt, gegen Kinderarmut und für die Umsetzung der Kinderrechte ein. Der Kinderschutzbund besteht aus dem Bundesverband, 16 Landesverbänden und mehr als 430 Ortsverbänden. Seit 1978 ist er als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“