Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Therapeutische Frauenberatung für Kinder mit Essstörungen

Wenn Kinder Essstörungen haben Therapeutische Frauenberatung für Kinder mit Essstörungen

Die Therapeutische Frauenberatung bietet im Rahmen des Projekts „Mit Biss ins Leben“ noch einmal eine Coaching-Gruppe für Eltern essgestörter Kinder an. „Ich will nach Wegen für den Umgang mit der Krankheit suchen – für mich selber und mein Kind“ – so begründet nach Angaben der Projektleiterin Anja Koop eine Mutter ihre Teilnahme.

Voriger Artikel
341 Unterschriften gegen Kürzungen beim Stadtmuseum Göttingen
Nächster Artikel
Mit Glas voller Cola Tante gezielt verfehlt

Projektleiterin Anja Koop

Quelle: EF

Göttingen. Für die Eltern deren Kinder an einer Essstörung erkrankt sind, sei die Situation zu Hause nur schwer aushaltbar.

Die Eltern seien oftmals verunsichert wie der Umgang mit dem Kind und der Erkrankung zu Hause funktionieren kann. Die Essstörung könne häufig sehr viel Raum im familiären Alltag einnehmen, so dass von allen Familienmitgliedern viel Kraft aufgebracht werden müsse, sich von der Krankheit abzugrenzen.

Nicht selten gerieten Familien in einen Kampf um Kontrolle und Selbstbestimmung, der zu festgefahrenen Konflikten führen könne. Ein Gefühl von Überforderung, Selbstzweifel in der Erziehungskompetenz und großer Sorge im Blick auf den Gesundheitszustand des Kindes beschäftige Eltern essgestörter Kinder in vielen Fällen.

In der Coaching-Gruppe sollen die Teilnehmer die Möglichkeit bekommen, sich mit anderen Eltern über ihre Erfahrungen im Umgang mit der Erkrankung auszutauschen. Die Ermutigung und Anregung, neue Wege im Umgang mit dem essgestörten Kind zu entdecken und auszuprobieren, stehen dabei im Vordergrund.

Ebenso kann es nach Angaben der Frauenberatung wichtig sein spezifische Informationen über die Erkrankung zu sammeln, um die gesundheitliche Situation des Kindes besser einschätzen zu lernen. Eltern sollten den Kurs möglichst gemeinsam besuchen. Auch Geschwister können mitkommen.

Die Gruppe trifft sich sechs Mal im Jahr für jeweils zwei Stunden freitags von 15 bis 17 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, da die Deutsche Fernsehlotterie das Angebot finanziell fördert.

Interessierte Angehörige können sich in den offenen Sprechzeiten dienstags von 17-19 Uhr und donnerstags von 11-13 Uhr in der Therapeutischen Frauenberatung, Groner Straße 32/33 bei Anja Koop melden oder per E-Mail unter info@therapeutische-frauenberatung.de Kontakt aufnehmen. Anmeldeschluss für die Coaching-Gruppe ist am Sonntag, 15. Februar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"