Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Tödlicher Unfall auf A7: Opfer war Hauptangeklagter im Fraport-Prozess

Als Beifahrer im Smart Tödlicher Unfall auf A7: Opfer war Hauptangeklagter im Fraport-Prozess

Der 52-jährige Beifahrer, der am Freitagabend bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 bei Hann.Münden getötet wurde, soll einer der Hauptangeklagten in der Bestechungsaffäre um die Flughafengesellschaft Fraport gewesen sein.

Voriger Artikel
Friedlands Brunnen laufen wieder
Nächster Artikel
Neue Haltestellen für Fernbusse in Göttingen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Hann. Münden. Das hat am Montag eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt bestätigt. Der 52-jährige frühere Fraport-Manager musste sich seit Februar gemeinsam mit vier weiteren Beschuldigten vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Die Staatsanwaltschaft hatte ihm vorgeworfen, von Firmen Schmiergeldzahlungen erhalten zu haben. Dafür habe er diese bei der Vergabe von Erbpacht-Grundstücken im Frachtbereich CargoCity-Süd bevorzugt. An diesem Dienstag wäre der nächste Verhandlungstermin gewesen.

Der 52-Jährige hatte als Beifahrer in einem Smart gesessen. Dessen Fahrer war am Freitagabend an einem Stau-Ende vermutlich ungebremst auf einen Sprinter aufgefahren. Kurz darauf prallte ein nachfolgender Pkw gegen den Smart. Der 52-Jährige wurde bei dem Auffahrunfall so schwer verletzt, dass er trotz sofort eingeleiteter Reanimation noch an der Unfallstelle verstarb.

pid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016