Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Trinkwasserquelle Ballenhausen sprudelt weiter

Ortsrat vorerst beruhigt Trinkwasserquelle Ballenhausen sprudelt weiter

Mindestens bis ins Jahr 2022 wird die Trinkwasserquelle Ballenhausen weiter sprudeln. Diese Botschaft brachte Ratsmitglied Peter Utermöhlen (SPD) aus der Sitzung des Wasserverbandes mit in den Ortsrat. Der hatte sich Sorgen gemacht, dass der mehr als 100 Jahre alte und erst vor einigen Jahren sanierte Trinkwasserbrunnen abgerissen würde, wenn der Wasserverband die Versorgung der nördlichen Gemeindeteile umstellt und diese künftig mit enthärtetem Wasser aus Groß Schneen beliefert.

Voriger Artikel
Neue Satzung für Ortskern von Adelebsen
Nächster Artikel
Niedernjesa räumt beim Gemeindefeuerwehrtag ab
Quelle: Archiv

Ballenhausen. Der Verband, so Utermöhlen, habe aber zugesagt, dass Ballenhausens Quelle zunächst als Reserve aktiv bleibe. Die Wasserrechte, die beim Verband liegen, laufen 2018 erst aus und würden um fünf weitere Jahre verlängert. Denn frühestens 2017 soll die Enthärtungsanlage für Friedländer und Groß Schneer Wasser stehen, und Ballenhausen müsse als Reserve in Betrieb gehalten werden. Da das Wasser aber dann, wenn die Enthärtung in Betrieb ist, nicht mehr ins Netz eingespeist werden kann, würde das Wasser ungenutzt in den Bach geleitet.

In Ballenhausen hatte man darüber nachgedacht, ob der Ortsrat nicht einen Verein bildet, um die Quelle zu erhalten oder eventuell anders zu nutzen. Mit den Plänen bis 2023 bestehe diesbezüglich aber keine Eile, so Ortsbürgermeister Oliver Günther (Wählergemeinschaft).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis