Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Trittin aus Krankenhaus entlassen

Nach Schwächeanfall Trittin aus Krankenhaus entlassen

Nach seinem Schwächeanfall bei einer Podiumsdisskussion in Northeim geht es Politiker Jürgen Trittin offenbar wieder besser. Laut einer Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen hat der 56-Jährige die Göttinger Universitätsklinik inzwischen verlassen.

Voriger Artikel
Rettung in letzter Sekunde
Nächster Artikel
Castor-Transport: Aufrufe zu Störaktionen

Aus der Göttinger Uniklinik entlassen: Spitzenpolitiker Jürgen Trittin.

Quelle: CR

Der Fraktionsvorsitzende der Partei hatte am Donnerstagabend die Veranstaltung der IG Metall in Niedersachsen wegen eines Schwächeanfalls vorzeitig verlassen. Er war noch vor Ort in der Northeimer Stadthalle ärtzlich behandelt und anschließend in die Göttinger Uniklinik gebracht worden. Dort verbrachte er die Nacht zur Beobachtung.

Laut Pressemitteilung wurden außer Anzeichen eines grippalen Infektes nichts festgestellt. Trittin hat die Klinik heute morgen verlassen, wird aber an der heute stattfindenden Nato-Konferenz der Bundestagsfraktion nicht teilnehmen.

bd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Northeim

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Jürgen Trittin, hat während einer Podiumsdiskussion in Northeim einen Schwächeanfall erlitten.

  • Kommentare
mehr
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017