Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Trockenheit hemmt Pilzwachstum

Experten wünschen sich Regen Trockenheit hemmt Pilzwachstum

Wanderungen zur Pilzbestimmung bieten Gudrun Fricke-Bode und Frank Dicks vom Pilztreff nahezu ganzjährig an. Nach einer guten Morchelsaison ist derzeit im Wald wenig zu finden: „Wir brauchen unbedingt mal wieder ein paar ergiebige Schauer“, sagt Frick-Bode. Trockenheit verhindere momentan das Pilzwachstum.

Voriger Artikel
Raubüberfall beim Blumengießen
Nächster Artikel
Erfolg beim 24-Stunden-Schwimmen

Gudrun Fricke-Bode und Frank Dicks zeigen genießbare Pilze bei einer früheren Aktion in Reyershausen

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nach der üppigen Ausbeute an Morcheln im April und Mai sowie Maipilzen und ersten Pfifferlingen im Juni fallen die Pilztreff-Wanderungen Mitte August eher dürftig aus. „Es ist zu trocken“, sagt Pilzsachverständige Fricke-Bode. „Vor einigen Tagen ließ sich noch nicht einmal ein Täubling blicken. Das ist eindeutig zu wenig.“ Und zwar so wenig, dass die für Sonntag, 21. August, bei Nesselröden geplante Lehrwanderung um 14 Tage verschoben werden musste.

Dennoch kommen die Göttinger Pilzexperten ganzjährig mit dem Thema Waldpilze in Kontakt - sei es durch die Kooperation mit dem Giftinformationszentrum (GIZ) Nord und Krankenhäusern bei Verdacht auf Pilzvergiftungen oder Anfragen von Sammlern, die sich bei den Pilzberatern über die gute Verträglichkeit ihrer Ausbeute vergewissern möchten. „Im Herbst vergeht kaum ein Tag an dem nicht jemand bei uns klingelt“, berichtet Fricke-Bode.

Kenntnis von schweren Vergiftungsfällen hat die Sachverständige in diesem Jahr noch nicht erhalten. „Allerdings kommt es schon häufig vor, dass kleine Krabbelkinder im Garten Pilze in den Mund stecken oder Teile der Pilze verschlucken. Das muss man dann schon sehr ernst nehmen - es gibt auch kleine Giftpilze.“ Aber bislang sei alles gut verlaufen.

Neben der Sachverständigenarbeit will Frick-Bode ihr Wissen auch an andere Menschen weitergeben. Anfang November plant sie einen Abendkursus „Einführung in die Pilzkunde“ für Anfänger. Das Seminar vermittele Basiswissen, „auf dem weitere Kurse aufbauen werden“.

Infos unter pilztreff.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel