Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Turnhalle verkaufen, Aula sanieren

Umgang mit Liegenschaften in Groß Schneen und Adelebsen Turnhalle verkaufen, Aula sanieren

Eine Sanierung wegen eines Wasserschadens und eine Schulsporthalle, deren zugehörige Schule nicht mehr existiert: Die Aula in Groß Schneen und die Sporthalle in Adelebsen waren bei der Sitzung des Wirtschaftsausschusses des Landkreises das dominante Thema.

Voriger Artikel
Grippewelle in Göttingen
Nächster Artikel
Verwaltung sieht Entspannung in Flüchtlingssituation

Holger Frase

Quelle: Peter Heller

Göttingen. Den Verkauf der Sporthalle der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule an den Flecken Adelebsen empfahlen die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr, Bauen, Planen und Energie bei ihrer Sitzung am Montag einstimmig.

Seit der Schließung der Schule vor knapp zwei Jahren nutzen nur Sportvereine und Kindertagesstätten die Halle. Sie sei zwar gut „gut ausgelastet“, wie Adelebsens Bürgermeister Holger Frase (SPD) berichtet. Dass der Landkreis Göttingen sie bisher günstig bereitstellt, ist aber eine freiwillige Leistung - die zukünftig der Flecken Adelebsen erbringen soll.

Ähnlich wie bei den erfolgten Verkäufen von anderen Sporthallen an Göttinger Gemeinden liegt der anvisierte Kaufpreis bei einem Euro. Weil der Flecken Adelebsen außerdem die benachbarte kleine Turnhalle vom Landkreis anmieten will, rechnet Frase mit rund 70 000 Euro jährlichen Kosten. Die bisherigen Kosten für die Turnhallennutzung beliefen sich ihm zufolge auf rund 50 000 Euro jährlich.

Außerdem empfahlen die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses einstimmig, bei den Sanierungsarbeiten der durch ein Hochwasser im vergangenen August beschädigten Aula der Grundschule in Groß Schneen neben dem beschädigten Fußboden auch das Dach zu sanieren. Dieser Schritt wäre nach Angaben von Hartmut Becker, Leiter des Kreis-Bauamtes, „sowieso in zwei bis drei Jahren dran gewesen“. Weil die Dacharbeiten den dann neu verlegten Boden beschädigen könnten, sollen die Arbeiten nun im Vorfeld der Fußbodensanierung erledigt werden.

Die dafür benötigten 180 000 Euro will der Landkreis Göttingen bei der geplanten energetischen Sanierung der Berufsbildenden Schulen 1 (BBS I) einsparen. Im Haushalt des Landkreises waren diese nicht eingeplant. hö

Überschwemmungen und Bahnhofsmanagement

Der Verkauf der Sporthalle Adelebsen und die Dachsanierung der Aula in der Grundschule Groß Schneen: Das sind nur einige Themen, mit denen sich der Göttinger Kreistag in seiner Sitzung am Mittwoch, 16. März, befasst.  Darüber hinaus diskutieren die Politiker über einen Antrag der Linken, zum Schuljahr 2017/2018 in Hann. Münden eine integrierte Gesamtschule zusätzlich zum bestehenden Schulsystem zu errichten. Die Linken möchten zudem prüfen lassen, ob es möglich ist, dass die öffentliche Hand die Mündener Krankenhäuser übernimmt. Zudem soll der Kreistag an die Vertreter der Deutsche Bahn AG appellieren, das Bahnhofsmanagement in Göttingen auf Dauer zu erhalten. Der Kreistag diskutiert darüber hinaus über die Festsetzung der Überschwemmungsgebiete der Dramme und des Schneenbachs. Und die CDU/FDP-Gruppe hat diverse Fragen an die Verwaltung in Bezug auf die Beschulung von Geflüchteten. Der Kreistag des Landkreises Göttingen tagt am Mittwoch, 16. März, im Ratssaal des Neuen Rathauses in Göttingen, Hiroshimaplatz 1-4. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 15 Uhr. afu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016