Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Überfall und Raub

Hann. Münden Überfall und Raub

Derzeit befinden sich zwei 21 und 23 Jahre alte Männer und ein 17-jähriger Jugendlicher im Gewahrsam der Polizei Hann. Münden. Sie sollen Donnerstagnacht, 14. Mai,  gegen 1 Uhr Vor der Bahn einen 41 Jahre alten Fußgänger überfallen und beraubt haben.

Alle drei Festgenommenen sind polizeilich bereits bekannt. Bei der Tat wurde der 41-Jährige leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Er musste sich in einem Krankenhaus ambulant behandeln lassen. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen verfolgte die Gruppe das spätere Opfer vermutlich bereits von der Kasseler Straße aus. Kurz vor der neuen Werrabrücke ergriffen sie den unter Alkoholeinfluss stehenden Mann plötzlich von hinten an den Armen und drückten ihn auf den Boden. Eine der Täter griff in die Hosentasche des hilflos ausgelieferten 41-Jährigen und raubte ihm rund 250 Euro Scheingeld.  Danach flüchteten die jungen Männer in Richtung eines benachbarten Eisenbahntunnels. Der Überfallene verständigte mit seinem Handy die Polizei. Die genaue Tatbeteiligung jedes einzelnen ist noch unklar. 

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung und weiteren Ermittlungen konnte die Polizei die drei unter Alkoholeinfluss stehenden mutmaßlichen Räuber wenig später in einer Wohnung im Stadtgebiet von Hann. Münden festnehmen. Bei der Festnahme wurde ein Beamter der Göttinger Autobahnpolizei durch einen Fußtritt des sich heftig durch Schläge und Tritte wehrenden 17 Jahre alten Jugendlichen ins Gesicht leicht verletzt.
Allen drei Tatverdächtigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Festgenommenen werden derzeit vernommen. Die Ermittlungen dauern an.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017