Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Überraschend viele Anmeldungen an Göttinger Gymnasien

709 Gymnasiasten – 610 Gesamtschüler Überraschend viele Anmeldungen an Göttinger Gymnasien

Noch nie wollten so viele Viertklässler auf eines der Göttinger Gymnasien wechseln wie in diesem Jahr. Zugleich gibt es an der „Neuen IGS“ als dritte Gesamtschule in der Stadt auf Anhieb unerwartet viele Anmeldungen. Das zeigen erste Meldungen nach den Anmeldterminen der weiterführenden Schulen.

Voriger Artikel
Prozess gegen Patrick Humke (Linke) ausgesetzt
Nächster Artikel
Rekord-Trockenheit verursacht Schäden in Landwirtschaft und Wäldern
Quelle: Murat/dpa (Symbolfoto)

Göttingen. 709 Kinder haben sich zum neuen Schuljahr an einem der Göttinger Gymnasien angemeldet, 83 mehr als im Vorjahr. An der Spitze steht das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) mit 180 Anmeldungen für 150 Plätze. Damit festigten die Gymnasien ihre starke Position ebenso wie die Gesamtschulen mit 610 Anmeldungen. Ein Grund für den Anstieg dürften aber auch geänderte Einzugsbereiche sein, sagte Göttingens Schuldezernent Siegfried Lieske. Erstmals dürfen alle Kinder aus dem Raum Dransfeld und Radolfshausen Göttinger Gymnasien besuchen. Bisher waren sie überwiegend Schulen in Hann. Münden und Duderstadt zugeordnet. Anmeldezahlen Kreisschulen liegen naoch nicht vor.

„Sehr erfreulich“ sei auch der gute Start der „Neuen IGS“ in Weende, sagte Lieske. Sie hat 124 Anmeldungen inklusive Zweitwunsch von Kindern, die keinen Platz an der IGS und GSG bekommen haben. Damit bestätige sich der Wunsch vieler Eltern, ihr Kind an eine IGS zu schicken, so Lieske.

Das Ergebnis untermauere auch die Entscheidung der Stadt, neben der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS), Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) und Bovender IGS auf Kreisseite eine weitere Gesamtschule einzurichten. Im Gegenzug schließt Göttingen die Voigt-Realschule und beide Hauptschulen. Sie konnten nicht mehr angewählt werden. Die Anmeldezahlen der Gesamtschulen: IGS: 262, GSG: 224, Neue IGS: 124, IGS Bovenden: zurzeit 57. Erfahrungsgemäß bekommt letztere noch Nachzügler.

Unter den Gymnasien haben das OHG und das Hainberg-Gymnasium (HG) viel mehr Anmeldungen als Plätze in ihren fünf vorgesehenen Klassen. Sie werden je eine weitere Klasse einrichten. Damit könnten alle Kinder an ihrer Wunschschule bleiben, sagte die Sprecherin der Gymnasialleiter, Ulrike Koller vom Theodor-Heuß-Gymnasium (THG). Die Anmeldezahlen der Gymnasien: HG: 173; OHG: 180, Felix-Klein-Gymnasium: 136, THG: 107, Max-Planck-Gymnasium: 113.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016