Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Umstellung von DVBT auf DVBT-2

Umstellung von DVBT auf DVBT-2 Umstellung von DVBT auf DVBT-2

Lange dauert es nicht mehr, dann wird auch in der Region das digitale Antennenfernsehen DVBT-2 zu empfangen sein. Im Vergleich zum jetzigen DVBT werden auch private Programme ausgestrahlt – die aber kostenpflichtig.

Voriger Artikel
Neue Bus-Scouts für Göttingen
Nächster Artikel
Gewaltattacke in Göttinger Stadtbus

Göttingen / Northeim. Wer die vielen neuen Digitalkanäle sehen will, muss technisch aufrüsten. Die meisten Fernseher in den Geschäften der Region besitzen bereits einen integrierten DVBT-2-Receiver. Wer keinen neuen Fernseher kaufen will, muss sein altes Gerät mit einem separaten Receiver ergänzen, der bereits ebenfalls in mehreren Varianten in Fachgeschäften und Supermärkten erhältlich ist, teilt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mit. Nicht betroffen sind Fernsehzuschauer, die ihre Programme über Kabel oder Satellit empfangen: Für sie ändert sich nichts.

HD-Qualität im Garten

Wer sich ein neues Gerät zulegen will, sollte darauf achten, ob ein Receiver private Programme entschlüsseln kann. Wem die öffentlich-rechtlichen Sender genügen, kann sich mit einem Einfach-Gerät begnügen. Wem das nicht reicht, benötigt ein Modell mit Entschlüsselungsmöglichkeit. Solche Geräte sind allerdings etwas teurer als die Basismodelle, heißt es bei Saturn.

Für den Empfang der Signale taugt meist die bisher verwendete Antenne, verspricht der NDR. Mit der Umstellung auf DVBT-2 HD wird in vielen Gebieten der Empfang mit einer kleinen Stabantenne auch im Freien möglich sein, so dass selbst im Garten, Park oder auf der Terrasse in HD-Qualität ferngesehen werden kann.

Für den Bereich Göttingen ist die Umstellung für den Herbst vorgesehen. Zusätzlich zum bestehenden DVBT-Angebot sollen dann künftig weitere öffentlich-rechtliche Programme, aber auch die bekannteren Privatsender ausgestrahlt werden – bis zu 40 insgesamt. Der Haken dabei: Der Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme ist kostenlos, die Ausstrahlung der privaten Programme erfolgt verschlüsselt.

Wer auch verschlüsselte Programme der Privatsender sehen möchte, braucht zusätzlich ein Entschlüsselungsmodul für knapp 80 Euro und muss ab Ende Juni 2017 eine jährliche Gebühr in Höhe von 69 Euro für „Freenet-TV“ bezahlen. Das bisherige DVBT kann nur noch für weitere neun Monate und das auch nur in einer stark abgespeckten Version empfangen werden, teilt der NDR weiter mit: Wie in den 1960er-Jahren sind dann nur noch ARD, ZDF und NDR-Fernsehen zu sehen.

Beim Elektronikmarkt Saturn in der Göttinger Innenstadt sind derzeit fast alle Fernseher mit einem DVBT-2-Empfangsmodul ausgerüstet, erklärt ein Saturn-Mitarbeiter der TV-Fachabteilung. Noch recht schmal ist das Angebot an Set-Top-Boxen: Derzeit sind nur fünf Receiver-Modelle erhältlich. Die Kosten dafür: ab 50 Euro. Das Angebot in diesem Bereich, meint der Saturn-Mitarbeiter, dürfte bis zur Umstellung in den kommenden Monaten auch in der Region breiter werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel