Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Unbekannter lauert Sparkassen-Personal auf

Raubüberfall auf Filiale Friedland gescheitert Unbekannter lauert Sparkassen-Personal auf

Ein oder mehrere Unbekannte sind am Donnerstagmorgen mit einem versuchten Raubüberfall auf das Personal der Sparkassenfiliale in Friedland gescheitert. Offenbar hatte mindestens ein Täter gegen 7.45 Uhr einer Mitarbeiterin aufgelauert. Sie bemerkte den Unbekannten rechtzeitig und schlug Alarm

Voriger Artikel
Protest gegen Baumfällungen
Nächster Artikel
Bis 2030 fehlen in Göttingen 4820 Wohnungen

Der Überfallversuch in Friedland erinnert an einen anderen, damals erfolgreichen Bankraub auf eine Sparkassen-Filiale.

Quelle: dpa

Göttingen. Der Vorfall ereignete sich im Treppenhaus der Bankfiliale. Die 56-jährige Mitarbeiterin, so bestätigt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz auf Anfrage, habe den Personaleingang benutzt und dort den Code zur Türöffnung eingegeben, als sie im Treppenhaus nach oben etwas bemerkte. Sie habe angegeben, einen Arm, mutmaßlich nur einen Unterarm, gesehen zu haben.

Danach flüchtete sie aus dem Gebäude und alarmierte von Nachbarn aus die Polizei. Das Bank-Gebäude ist nicht bewohnt; die obere Wohnung steht leer. Eine Verwechslung mit Bewohnern war daher ausgeschlossen. Weil sich aber eben eine Wohnung in dem Gebäude befindet, könne derzeit auch ein Einbruchsversuch nicht gänzlich ausgeschlossen werden, teilte Kaatz mit.

Bei Eintreffen der Polizei wurde jedenfalls festgestellt, dass Unbekannte durch ein Fenster in den Keller eingedrungen und im Hausinnern mehrere Türen aufgebrochen hatten, um in das Treppenhaus zu gelangen. Dort sollte mutmaßlich den Mitarbeitern aufgelauert werden. Um an Geld zu kommen, hätte nach Tageblatt-Informationen jedoch die Ankuft mindestens eines weiteren Mitarbeiters abgewartet werden müssen. Sogar eine Geiselnahme hätte folglich bis zum Eintreffen eines zweiten Angestellten gedroht.

Die betroffene Mitarbeiterin erlitt einen Schock. Sie steht inzwischen unter Betreuung von Spezialisten. Eine Fahndung nach dem oder den Tätern blieb ergebnislos. Offenbar hatten sich die Eindringlinge aus dem Staub gemacht, als sie bemerkten, dass auch die Filialmitarbeiterin wieder aus dem Gebäude floh.

Auf Seiten der Sparkasse reagierte Pressesprecher Frank Sickora auf Befragen so: "Wir sind natürlich froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist - weder Kunden noch Kollegen." Aus ermittlungstaktischen Gründen könne er mehr nicht sagen.

Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Göttingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/4912115 und die Polizeistation Friedland unter Telefon

05504/93790115 entgegen.

Der Überfallversuch in Friedland erinnert an einen anderen, damals erfolgreichen Bankraub auf eine Sparkassen-Filiale. Am 22. Januar 2014 hatten sich drei Unbekannte durch ein rückwärtiges Fenster in die damals noch an der Dransfelder Straße befindliche Filiale in Groß Ellershausen geschlichen und in den Schalterräumen dem Filialleiter aufgelauert. Dieser war mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen worden.

Die offizielle Mitteilung lautete, "ein fünfstelliger Geldbetrag" sei erbeutet worden. Die drei vermummten, dunkel gekleideten und bewaffneten Räuber entkamen seinerzeit, ehe der Überfallene Alarm auslösen konnte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen