Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Unfall auf A7 bei Hann. Münden: Lkw war wohl zu schnell

Polizei Unfall auf A7 bei Hann. Münden: Lkw war wohl zu schnell

Auf der A 7 hat sich am Dienstagmorgen gegen 9.50 Uhr zwischen der Anschlussstelle Lutterberg und der Werratalbrücke ein Lkw-Unfall ereignet. Die Bergung des Lkw war gegen 13.45 abgeschlossen. Das Fahrzeug hatte normales Stückgut geladen.

Voriger Artikel
Warnstreik im Uni-Klinikum Göttingen
Nächster Artikel
Bad Gandersheim: 19-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hann. Münden. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein in Richtung Hannover fahrender Lkw etwa drei Kilometer hinter der Anschlussstelle Lutterberg auf regennasser Fahrbahn zunächst von der Außenschutzplanke abgeprallt und anschließend mit der Mittelschutzplanke kollidiert. Der 52-jährige Fahrer des Fahrzeugs blieb dabei unverletzt. Ursache war nach Polizeiangaben vermutlich die nicht angepasste Geschwindigkeit

Inzwischen ist die A7 wieder befahrbar. Nennenswerte Behinderungen gab es nach Angaben der Autobahnpolizei nicht, allerdings meldete die Verkehrsmanagement Zentrale Niedersachsen um 12 Uhr einen zwölf Kilometer langen Stau. Der aus Ungarn stammende Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 175 Euro bezahlen. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht noch nicht fest.

Der Artikel wurde um 15:07 Uhr aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"