Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Unfall auf der A7 bei Nörten-Hardenberg

Zwei Personen verletzt Unfall auf der A7 bei Nörten-Hardenberg

Donnerstagabend, 30. Oktober, sind bei einem Verkehrsunfall auf der A 7 bei Nörten-Hardenberg drei Personen verletzt worden. Zwei von ihnen wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 19.40 Uhr hatte eine 19-jährige Polo-Fahrerin aus Hannover bei einem Fahrstreifenwechsel vermutlich aus Unachtsamkeit ein neben ihr fahrendes Wohnmobil aus Gräfenroda gerammt.

Voriger Artikel
10 500 Göttinger ohne Strom
Nächster Artikel
Überfall mit Schußwaffe im Bahnhof Göttingen
Quelle: Lange

Göttingen. Während die Polo-Fahrerin ihren Wagen auf dem Standstreifen zum Stehen bringen konnte, geriet das Wohnmobil ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte auf die Beifahrerseite.

Der 51-jährige Fahrer und seine 57-jährige Beifahrerin konnten zwar selbständig das Fahrzeug verlassen, wurden aber so verletzt, dass sie in ein Krankenhaus mussten. Es entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

Aufgrund der verunreinigten Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe und Trümmerteile sowie aufgewühltes Erdreich war die A 7 Richtung Hannover bis 22.30 Uhr nur eingeschränkt befahrbar.

Am Donnerstagabend, 30. Oktober, ist es gegen 19:45 Uhr zu einem Unfall auf der A7 bei der Auffahrt Nörten-Hardenberg in Fahrtrichtung Nord gekommen. © Lange

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen