Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ungewöhnlicher Diebstahl in der Nähe von Landolfshausen

Großes Weidezelt abgebaut und mitgenommen Ungewöhnlicher Diebstahl in der Nähe von Landolfshausen

Diebe haben in der Nacht zum Sonntag in der Feldmark zwischen Landolfshausen und Ebergötzen einen Weideunterstand abgebaut und gestohlen. Die Polizei sucht nach Hinweisen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen.

Voriger Artikel
Unfall auf Autobahn 7 am Werraberg
Nächster Artikel
Stadt Hardegsen ehrt 22 Sportler

Unbekannte stehlen bei Landolfshausen ein vier mal sieben Meter großes Weidezelt.

Quelle: EF

Landolfshausen. Kerstin Krämer und Andreas Lechte vom Gärtnerhof Landolfshausen staunten nicht schlecht, als sie am Sonntagmorgen zu ihren beiden Kaltblütern kamen. Ihr Weidezelt war wie vom Erdboden verschluckt. Der Unterstand in den Ausmaßen von 7,20 Meter mal vier Meter war abgebaut worden – „mit echt großen Teilen“, wunderte sich Krämer. Erst im Frühjahr hatten sie den „Pferdestall“ gekauft, um die Pferde bei Feldarbeiten nah beim Feld zu haben. Im April hatten sie ihn aufgebaut. Die eine Hälfte nutzten die Pferde, die andere war für Geräte reserviert.

Die Diebe hatten den gesamten Aufbau mit fünf Seitenteilen, einer Dachkonstruktion mit grüner Lkw-Plane und grünem Windschutz demontiert und weggeschafft. Lediglich die Bodenanker waren den Besitzern geblieben. Aufgebogen blieben sie zurück. Fast schon dankbar müssten sie den Dieben dafür sein, dass sie den Weidezaun wieder ordentlich aufgestellt hätten, sagte Krämer. So seien ihnen wenigstens die Pferde geblieben. Gestohlen wurden auch zwei Anbindestricke (grün und blau) und zwei Paar Zugstränge aus Seil und Kette. „Die Diebe müssen einen großen Transporter, Anhänger oder ähnliches benutzt haben“, mutmaßt Krämer. Sie befürchtet, dass sich die Täter spezialisiert haben. Auf Facebook werde von einem ähnlichen Fall bei Wernigerode berichtet.

Als „ungewöhnlich“ stuft die Göttinger Polizei den Diebstahl ein. Der Schaden wird mit rund 2500 Euro beziffert. „Offenbar fachgerecht“ hätten die Täter zugegriffen. Spezielles Werkzeug sei dabei nötig. Mindestens zwei Personen braucht es  laut Krämer, um den Unterstand abzubauen. Vier Leute könnten es in einer Stunde schaffen. Gesehen wurde auf der etwas abgelegenen Weide allerdings niemand. Hinweise nimmt die Polizeistation Gieboldehausen unter Telefon 0 55 07/8 85 entgegen. Krämer stellte außerdem eine Belohnung in Höhe von 500 Euro in Aussicht.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016