Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Raus aus den Top 100

Uni Göttingen Raus aus den Top 100

Die Universität Göttingen zählt nicht mehr zu den 100 besten Hochschulen weltweit. Zu diesem Ergebnis kommt das Hochschulranking 2016/2017 des britischen Fachmagazins „Times Higher Education“. In dem aktuellen Vergleich 2016/2017 landet die Georgia Augusta nur noch auf Platz 112.

Voriger Artikel
Luxemburger Förster zu Gast
Nächster Artikel
Zum Gänseliesel-Fest offene Geschäfte
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Damit ist die traditionsreiche Universität weiter abgerutscht. Im Jahr 2010 war sie noch als beste deutsche Hochschule bewertet worden, damals landete sie auf Platz 43. 2014 belegte sie Platz 67, 2015 rutschte sie auf Rang 99.

Dagegen haben es neun andere deutsche Universitäten unter die Top 100 geschafft. Beste deutsche Hochschule ist in dem Ranking die Ludwig-Maximilians-Universität München auf Rang 30, gefolgt von Heidelberg (43) und der TU München (46). Weitere deutsche Top-Hochschulen sind die Berliner Humboldt Universität (57), die FU Berlin (75), die RWTH Aachen (78), die TU Berlin (82) sowie die Universitäten in Tübingen (89) und Freiburg (95). Insgesamt gehören 22 deutsche Hochschulen zu den Top 200 weltweit, damit liegt Deutschland nach den USA (63) und Großbritannien (32) auf dem dritten Platz.

Das britische Magazin bewertet unter anderem Lehre, Forschung, internationale Ausrichtung, Drittmittel-Einwerbungen und Zitationen in Fachmagazinen. Auffällig ist, dass die Forschungsleistung der Uni Göttingen diesmal schlechter bewertet wurde. In allen übrigen Bereichen schnitt die Hochschule aber besser ab als im Vorjahr. Grund für das Abrutschen dürfte daher sein, dass andere Universitäten aufgeholt haben und die Konkurrenz deutlich stärker geworden ist. Insbesondere die Hochschulen in Asien drängen stark nach vorn, sagt Phil Baty, Redakteur des Hochschulmagazins. nie

Voriger Artikel
Nächster Artikel