Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Unterschriften für Sportplatz

SSV will Bünte behalten Unterschriften für Sportplatz

Eine Unterschriftensammlung für die Erhaltung des Sportplatzes an der Bünte startet der SSV Nörten-Hardenberg. Vertreter aus den Schulen und Parteien, aus Sportverein, Feuerwehr, Schüttenhoff und anderen Einrichtungen, treffen sich dazu am Sonnabend, 22. September, auf dem Sportplatz an der Bünte.

Voriger Artikel
Bei den Proben ist „alles für die Katz“
Nächster Artikel
Casting: „Ich will berühmt werden“

Sportanlage Rodetal: Hier soll ein neues Sportzentrum eingerichtet werden.

Quelle: Vetter

Nörten-Hardenberg. „Wir!!! Für einen Sportplatz im Herzen von Nörten“ – heißt es in einem Info-Schreiben des Vereins. Nach dem knappen Beschluss des Familien-, Kultur- und Sportausschuss sowie des Schulausschusses am 10. September für ein neues Sportzentrum im Rodetal (Tageblatt berichtete) würden die Gremien im Flecken nun darüber beraten.

„Auf dem Gelände des Sportplatzes soll ein Baugebiet mit elf Bauplätzen, einem Mehrgenerationenhaus und einer Seniorenwohnanlage entstehen“, schreibt der SSV und stellt klar: „Wir sind mit der Verlegung des Sportplatzes nicht einverstanden.“

Im Herzen von Nörten-Hardenberg sei der Sportplatz ein wichtiger Bestandteil des sportlichen und gesellschaftlichen Lebens. „Wir kämpfen um den Erhalt der Sportanlage, damit sie am jetzigen Standort saniert werden kann“, betont der Vorsitzende Frank Priebe. Unterstützung erhalte der Sportverein von Elternvertretern der KGS Moringen an der Außenstelle in Nörten und der Johann-Wolf-Schule. Durch die Unterschriftenaktion hofft der SSV, den Gemeinderat zu bewegen, „von der Verlegung der Sportanlage ins Rodetal abzusehen“.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Emotionale Diskussion

Ein neues Sportzentrum soll im Rodetal entstehen. Das bedeutet aber keinesfalls das Aus für den Schulsport an der Bünte. Dort müssen die Anlagen für die Schulen erneuert werden. Mit jeweils einer Stimme Mehrheit haben Familien-, Kultur- und Sportausschuss Schulausschuss nach langer, emotionsgeladener Diskussion diese Variante empfohlen.

  • Kommentare
mehr
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region