Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Uwe Lührig wird neuer Polizeipräsident in Göttingen

Kruse löst Niehörster ab Uwe Lührig wird neuer Polizeipräsident in Göttingen

Uwe Lührig wird neuer Polizeipräsident der Polizeidirektion Göttingen. Das ist am Mittwoch auf der Landespressekonferenz in Hannover bestätigt worden.

Voriger Artikel
Feuerwehr seilt Patienten in Hann. Münden ab
Nächster Artikel
Tattoos: Trend und Lebenseinstellung

Uwe Lührig wird neuer Präsident der Polizeidirektion Göttingen.

Quelle: EF

Göttingen/Hannover. Auf Tageblatt-Anfrage erklärte Ministeriumssprecher Philipp Wedelich: Der Innenminister wird dem Kabinett nächste Woche einen Vorschlag zur Personalentscheidung vorlegen". Darin enthalten die Berufung Lührigs auf den Posten in Göttingen.

Wechsel nach Lüneburg: Robert Kruse.

Wechsel nach Lüneburg: Robert Kruse.

Quelle:

Der Hannoveraner Lührig löst Robert Kruse ab, der künftig in seiner Heimatstadt Lüneburg Nachfolger des in den Ruhestand verabschiedeten Lüneburger Präsidenten Friedrich Niehörster wird. Niehörster war vor seiner Berufung zum Präsidenten in Lüneburg auch in Göttingen als Inspektionsleiter.

Der neue Göttinger Präsident Lührig ist 57 Jahre alt und seit November 2011 Polizeipräsident der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in Hannover. Bis zu seinem Wechsel in die ZPD war Lührig Landespolizeidirektor und zugleich Referatsleiter im Landespräsidium für Polizei, Brand- und Katastrophenschutz (LPPBK) und damit im Bereich der Polizei für die strategische Ausrichtung, die Organisation, das Controlling und die internationale Zusammenarbeit zuständig.

In Göttingen ist der 57-Jährige kein Unbekannter. In den ersten Jahren der neuen Polizeidirektionen war Lührig bereits knapp ein Jahr lang Stellvertreter des ersten Präsidenten Hans-Werner Wargel. Der neue Amtsinhaber ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Nachfolgerin in der Zentralen Polizeidirektion wird eine Frau: MinisterBoris Pistorius will die 58-jährige Christiane Berg in dieses Amt berufen  Das einverständnis des Kabinetts vorausgesetzt.

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel