Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Die Beatles und die Musikgeschichte

Tagestipps Die Beatles und die Musikgeschichte

Um "Die Neuerfindung der Beatles" geht es in einem Gespräch des Schriftstellers Frank Witzel mit Gerhard Kaiser. Die beiden sprechen über das Jahr 1967 und die Bedeutung des Beatles-Albums "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" am Dienstag, 20. Juni, im Literarischen Zentrum in Göttingen.  

Voriger Artikel
FKG-Schulleiter Schwien 90 Jahre alt
Nächster Artikel
Sanierung der Stockleffmühle stockt

Frank Witze

Quelle: dpa

Göttingen. Witzel lässt gemeinsam mit Gerhard Kaiser, Kurator und Moderator der Liederabend-Reihe, das Jahr 1967 und den Neuanfang der Beatles wiederaufleben. Vor 50 Jahren, am 1. Juni 1967, erschien "Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band", an dem die vier Beatles sechs Monate getüftelt hatten. Damit war aus Pop plötzlich Kunst geworden.

Dieses Stück Musikgeschichte reflektiert der Autor Witzel in seinen Texten, zuletzt in dem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" (Matthes & Seitz 2015). Der Liederabend beginnt um 20 Uhr im Literarischen Zentrum, Düstere Straße 20, in Göttingen. jes

Werke von 42 Künstlern

„Lichtenberg reloaded“ heißt die aktuelle Ausstellung im Alten Rathaus, Markt 9, in Göttingen. Die Schau wurde aus Anlass des 275. Geburtstages von Georg Christoph Lichtenberg zusammengestellt. Sie ist bis zum 13. August dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet und fußt auf der Schau „Lichtenberg Connection“ aus dem Jahr 1992. 42 Künstler, unter ihnen der aktuelle Elch-Preisträger Gerhard Glück aus Kassel, haben sich dafür mit dem Philsosophen und Physiker beschäftigt.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Straßentheater mit der Göttinger Larifari-Gruppe