Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Das ist am Wochenende in Göttingen los Gutes Miteinander

11000 Euro Spende für die Straßensozialarbeit Gutes Miteinander

Anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens hat die Wohnungsgenossenschaft Göttingen der Straßensozialarbeit (Straso) der Stadt 11000 Euro gespendet. Am Donnerstag übergaben die Chefs der Wohnungsgenossenschaft den Spendenscheck im Büro der Straßensozialarbeit in der Tilsiter Straße.

Wohnungsgenossenschaft spendet der StraSo 11 000 Euro. V.l. Carlo Scherrer, Maik wacker, Michael Przibilla, Thomas Harms, Jörg Mannigel, Henning Schreiber.

Quelle: SPF

Göttingen. „Das ist eine außergewöhnlich große Spende“, sagte Straso-Organisationsleiter Thomas Harms. „Das bringt die Straßensozialarbeit weit nach vorn.“ Bei einem jährlichen Gesamtbudget in Höhe von 405000 Euro bedeuteten 11000 zusätzliche und nicht an einen konkreten Zweck gebundene 11000 Euro eine große Unterstützung.

Als nicht gewinnorientiertes Unternehmen liege es der Wohnungsgenossenschaft nicht fern, einer sozialen Einrichtung unter die Arme zu greifen, erklärte Geschäftsführer Henning Schreiber. Wohnungsgenossenschafts-Vorstand Michael Przibilla betonte, die Verbindung von Wohnen und Wohlfahrt werde wichtiger, weil der Anteil bedürftiger Menschen wachse - „ein Problem, mit dem sich auch die Wohnungsgenossenschaft in ihrem eigenen Arbeitsbereich auseinandersetzen muss“.

Die Straßensozialarbeit Göttingen ist in einem ehemaligenLadengeschäft in der Tilsiter Straße untergebracht – in einem Teil Göttingens, in dem die Wohnungsgenossenschaft über hunderte von Wohnungen verfügt. Die Hauptaufgabe der Straso: die Lebenslage der von Wohnungslosigkeit betroffenen und bedrohten Menschen zu verbessern. Vorstandsmitglied Carlo Scherrer erklärte, die Mieter der umgebung stünden der Straso und ihren Kunden aufgeschlossen und wohlwollend gegenüber: „Das ist hier ein gutes Miteinander.“

Sanierung Weender Freibad