Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Modernisierung gegen Verspätungen

Verbesserungen auf der Bahnstrecke Herzberg-Braunschweig Modernisierung gegen Verspätungen

Hannover/Herzberg. Der Göttinger Regionalableger des Fahrgastverbands Pro Bahn ist nach einem Treffen mit Vertretern der Deutschen Bahn "vorsichtig optimistisch", dass die häufigen Verspätungen mit Anschlussverlusten bald der Vergangenheit angehören.

Voriger Artikel
Sperrung Herzberger Landstraße
Nächster Artikel
Kreiswahlausschüsse tagen in Göttingen und Northeim
Quelle: dpa

Göttingen/Hannover/Herzberg. Bei dem Gespräch bei der DB Netz in Hannover, so Michael Reinboth und Gerd Aschoff von Pro Bahn, habe das Unternehmen erklärt, man arbeite derzeit an der Behebung der Mängel an der Strecke, "so dass in den nächsten Tagen mit einer deutlichen Verbesserung der Pünktlichkeit zu rechnen sei". Wesentliche Ursache für die Störungen sei der schlechte Zustand der Leit- und Sicherungstechnik zwischen Seesen und Gittelde und besonders des Stellwerkes in Münchehof. Die Sanierung sei aufwändig, weil sehr alte mechanische Technik mit neueren Schrankenanlagen kombiniert ist. 

Darüberhinaus forderte der Fahrgastverband auf ihrer Regionalversammlung in Verliehausen bei Uslar die Reaktivierung des dortigen Bahn-Haltepunktes. Mit einem Bahn-Haltepunkt in Verliehausen könnte eine touristisch aufstrebende Region mit der Stadt Uslar deutlich besser als bisher an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden werden. Das käme auch zahlreichen Pendlern zugute, die lieber heute als morgen vom Auto in öffentliche Verkehrsmittel umsteigen wollen.

Die Northeimer Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (SPD), der Göttinger Kreistagsabgeordnete Volkmar Kießling (Grüne) und der Uslarer Ratsherr und Kreistagsabgeordnete Hermann Weinreis (SPD), die als Gäste an der Versammlung teilnahmen, sagten ihre Unterstützung zur Reaktivierung des Haltepunktes zu. Der Pro Bahn-Ehrenvorsitzende Gerd Aschoff verwies auf verschiedene Projekte, die das regionale Angebot auf der Schiene verbessert hätten, darunter die Reaktivierung der Bahnstrecke von Einbeck-Mitte nach Einbeck-Salzderhelden, die voraussichtlich im Dezember 2017 wieder ans Netz geht, und die Pläne für die Neueinrichtung eines Haltepunkte in Rosdorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“