Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Verbraucherzentrale Göttingen warnt vor Sammelaktion

Täuschungsversuch Verbraucherzentrale Göttingen warnt vor Sammelaktion

Erneut haben dubiose Altkleidersammler in Göttingen Plastikkörbe verteilt. Die Sammelkörbe seien unter anderem in mehreren Straßen in Herberhausen abgestellt worden, teilt ein Tageblatt-Leser mit.

Voriger Artikel
Brotmuseum in Ebergötzen: Grundschüler backen und belegen Brote
Nächster Artikel
Surfen am Göttinger Bahnhof funktioniert – beim zweiten Versuch

Die Verbraucherzentrale rät: Körbe wie hier in Herberhausen nicht befüllen.

Quelle: EF

Herberhausen. Gesucht werden neben Bekleidung auch Wäsche, Bettwäsche, Spielsachen, Textilien jeder Art, Federbetten und Schuhe aller Art. Die Verbraucherzentrale rät vom Befüllen der Plastikkörbe ab.

Die gewerblichen Sammler – verantwortlich ist die Firma Darbo Recycling – segeln unter falscher Flagge, in diesem Fall unter derjenigen des deutschen roten Kreuzes (DRK). Auf den an den Körben angebrachten Zetteln prangt ein weißes Kreuz auf rotem Grund – die Farbumkehrung des DRK-Erkennungszeichens.

Kathrin Körber, Rechtsexpertin der Göttinger Verbraucherzentrale, hält die Altkleider-Sammelaktion denn auch für eine „absolute Irreführung. Der Verbraucher wird regelmäßig vom deutschen roten Kreuz ausgehen. Hier spielt Darbo Recycling mit der Verwechslungsgefahr.

Rotes Kreuz bedeutet Bekanntheit, Unterstützung und Hilfe. Jeder Verbraucher, der Altkleider in diesen Korb packt, wird definitiv nicht für das deutsche rote Kreuz spenden. Alles Geldmacherei.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bevor die Sternsinger losziehen
Koordinieren die Duderstädter Sternsinger-Aktion: Kerstin und Bernward Burchard.

Mehrere Zentimeter ist der Papierstapel dick, der vor Kerstin Burchard liegt. Auf den Zetteln, die ihr das Pfarrbüro frisch ausgedruckt hat, sind alle Katholiken verzeichnet, die aktuell in Duderstadt leben. Mit einem Snoopy-Lineal streicht Burchard die Namen aller jener durch, die keinen Besuch der Sternsinger wünschen. Seit elf Jahren erstellt sie die Listen, nach denen die jungen Spendensammler durch die Straßen ziehen. Da ist viel Wissen zusammengekommen.

mehr
Schwimmen mit Meerjungfrauflossen