Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Verdi gewinnt Personalratswahl

Klinikumsmitarbeiter wählen Personalvertreter Verdi gewinnt Personalratswahl

Die etwa 7400 Beschäftigten des Universitätsklinikums haben einen neuen Personalratswahl gewählt. Die Liste der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gewann Stimmen hinzu und ist stärkste Fraktion im Personalrat.

Voriger Artikel
Unbekannter zerkratzt Lack
Nächster Artikel
Göttinger Schülerin reist nach Japan

Das Uniklinikum Göttingen.

Quelle: CH

Göttingen. Allerdings lag die Wahlbeteiligung mit 22,09 Prozent niedriger als im Jahr 2012, teilt die Uni-Klinik weiter mit. Angetreten waren zwei Listen. Bei den Arbeitnehmern erzielte Verdi mit 72,22 Prozent (1167 Stimmen) der Wähler eine deutliche Steige-rung gegenüber dem Ergebnis der Personalratswahl von 2012, als die Gewerkschaft 61,58 Prozent erreichte. Als stärkste Liste erhält Verdi im neuen Personalrat 15 Arbeitnehmersitze.

Die Liste GeNi (Gesundheitsgewerkschaft Niedersachsen) erzielte 27,78 Prozent (449 Stimmen) und erhält sechs Arbeitnehmer-Sitze. Bei der Gruppe der Beamten hatte Verdi die einzige Liste eingereicht und bekommt beide Sitze. Außer dem Personalrat wurde auch die Jugend- und Aus-zubildendenvertretung (JAV) gewählt.

Der neue Personalrat setzt sich aus 23 Mitgliedern zusammen: 21 aus der Gruppe der Arbeitnehmer und zwei aus der Gruppe der Beamten. Zehn Mitglieder werden für ihre Arbeit im Personalrat von ihrem Arbeitsplatz freigestellt. Insgesamt hatten sich 96 Frauen und Männer auf drei verschiedenen Wahllisten um die 23 Sitze im Personalrat beworben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Baustelle Maschmühlenweg in Göttingen