Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Verkehrchaos nach Erdrutsch auf Autobahn 7

Straßen dicht Verkehrchaos nach Erdrutsch auf Autobahn 7

Ein Erdrutsch neben der Autobahnbaustelle zwischen Weende und Lenglern hat am Montagmittag, 23. August, für chaotische Verkehrsverhältnisse in Göttingen gesorgt.

Voriger Artikel
Motorradfahrer schwer verletzt
Nächster Artikel
Wasserschutzgebiet: Streit um Auflagen

Erdrutsch an der Brücken-Baustelle: Wo die Bodenfelder Bahn die A 7 quert, kann kein Verkehr Richtung Norden mehr passieren.

Quelle: Heller

Die Fahrbahnen in Richtung Norden mussten zwischen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg voll gesperrt werden. Noch ist nicht klar, ab wann die Autobahn wieder freigegeben werden kann. Verursacht wurde der Böschungsrutsch vermutlich durch die anhaltenden Regenfälle am Sonntagabend und Montagmorgen. Dadurch war Erdreich in eine sieben Meter tiefe Baugrube an der Eisenbahnlinie Bodenfelde-Göttingen gerutscht. Die Nordfahrbahn wurde destabilisiert, so dass sie gesperrt werden und der Verkehr über die B 3 umgeleitet werden musste. Weil sich viele Autofahrer schon vor der Baustelle ab Göttingen einen Umweg durch die Stadt suchten, gab es extreme Behinderungen.

ck

Update : Nach ersten Erkenntnissen wird die Autobahn mindestens bis Dienstagvormittag gesperrt bleiben.

Ein Erdrutsch neben der Autobahnbaustelle zwischen Weende und Lenglern hat am Montagmittag, 23. August, für chaotische Verkehrsverhältnisse in Göttingen gesorgt.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Erdrutsch

Eine Entspannung der Verkehrslage ist nach dem Erdrutsch an der A 7 bei Göttingen in Sicht. Die Sperrung der Autobahn wird vermutlich am Dienstag ab 14 Uhr aufgehoben.

mehr
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017