Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Verkehrschaos nach Unfall mit Sattelzug

Linker Vorderreifen geplatzt Verkehrschaos nach Unfall mit Sattelzug

Der Unfall eines Lastzuges am späten Donnerstagnachmittag auf der Autobahn A 38 hat in der Region zu einem Verkehrschaos geführt. Die Umleitungsstrecken um den Heidkopftunnel waren über viele Stunden komplett überlastet.

Voriger Artikel
18 Wohnungen für 100 Personen
Nächster Artikel
Neue Satzung kaum zu schaffen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. An dem in Richtung Osten fahrenden Sattelzug aus Tschechien war gegen 17.20 Uhr kurz hinter dem Heidkopftunnel der linke Vorderreifen der Zugmaschine geplatzt. Dadurch brach der gesamte Lastzug, beladen mit mehreren Großrollen Papier, plötzlich nach links aus. Er durchbrach die Mittelschutzplanke und blieb mit dem Auflieger auf allen Fahrspuren der Gegenrichtung liegen. Das Führerhaus verkeilte sich an der Mittelschutzplanke, wodurch der Fahrer eingeklemmt wurde.

Die Feuerwehren aus Ahrenshausen und Heiligenstadt schnitten den schwer verletzten 35-Jährigen heraus. Er kam ins Krankenhaus nach Göttingen. Den Sachschaden gibt die Polizei derzeit mit etwa 100000 Euro an.

Für vier Stunden musste die A 38 zwischen den Snschlussstellen Friedland und Arenshausen gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt, in Richtung Westen blieb die Autobahn noch voll gesperrrt. Am frühen Freitagmorgen wurde die Autobahn wieder freigegeben. Autofahrer müssen an der Unfallstelle allerdings weiterhin ihre Geschwindigkeit reduzieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016