Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Verluste im Göttinger Haushalt ausgeglichen

Mehr Geld über Hundesteuer Verluste im Göttinger Haushalt ausgeglichen

Wenn die Einnahmen der Stadt Göttingen aus Gewerbesteuern weiter so fließen wie bisher, könnte sie eine Punktlandung hinlegen. Nach ihren jüngsten Prognosen rechnet sie 2015 mit 65,3 Millionen Euro. Nach einem aktuellen Finanzbericht der Verwaltung wird dieses Ziel voraussichtlich erreicht.

Voriger Artikel
Göttinger Bartholomäusbogen in Arbeit
Nächster Artikel
Northeim droht eine Bombenentschärfung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Auch in den anderen Bereichen entwickelten sich die Einnahmen bisher wie erwartet, sagte Finanzdezernent Hans-Peter Suermann am Dienstag im Finanzausschuss des Rates.

 
Göttingen werde über die sogenannten Schlüsselzuweisungen des Landes für übertragene Kreis- und Gemeindeaufgaben mit knapp 38 Millionen Euro zwar drei Millionen Euro weniger erhalten als im Etatplan festgehalten, das werde aber durch Mehreinnahmen aus dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer (48 Millionen Euro) und der Umsatzsteuer (neun Millionen Euro) ausgeglichen. Mit mehr Geld rechnet die Stadt laut Finanzbericht inzwischen auch von Hundebesitzern, die bis zum Jahresende voraussichtlich 480 000 Euro in die Stadtkasse einzahlen werden. In Haushaltsplan hatte der Rat Einnahmen aus dieser Steuerart in Höhe von 433 000 Euro eingestellt.  us 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016