Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vermisster Daniel S. aus Reiffenhausen vermutlich ermordet

Tot aufgefunden Vermisster Daniel S. aus Reiffenhausen vermutlich ermordet

Seit Donnerstagmorgen herrscht traurige Gewissheit: Der seit zehn Tagen verschwundene 27 Jahre alte Daniel S. aus Reiffenhausen ist nicht mehr am Leben. Seine Leiche wurde am Donnerstagvormittag im Tal des Schleierbaches nahe der Klippmühle zwischen Landesstraße 567 und Autobahn 38 von Polizeibeamten gefunden.

Voriger Artikel
Nachwuchswissenschaftler informieren bei der Göttinger Kinderuni
Nächster Artikel
Hausbewohner bei Kellerbrand in Hann. Münden verletzt

In diesem Haus lebte das Opfer des Gewaltverbrechens, bis es am 2. Februar verschwand.

Quelle: Vetter

Reiffenhausen. Der 27-Jährige ist mutmaßlich Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Polizei ermittelt in einem Tötungsdelikt. Daniel S. war am Montag, 2. Februar, gegen 18 Uhr mit seinem Elektro-Fahrrad von zu Hause aufgebrochen. Er lebte nach Scheidung der Eltern mit Vater und Schwester in einem Haus an der Durchgangsstraße. Nur mit Gummistiefeln, blauer Hose und gelber Öljacke war er verschwunden – und nicht mehr zurückgekehrt.

Ob er noch am Tag seines Verschwindens Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, ist bisher unklar. Die Polizeiinspektion bestätigt lediglich, dass sie nach ersten Erkenntnissen zur Todesursache von einem Gewaltverbrechen ausgehen müsse. Hinweise auf einen Täter gibt es offenbar noch nicht. Allerdings soll der junge Mann, der ansonsten im Dorf als nett und zurückhaltend gilt, aber kaum über soziale Kontakte verfügte, in letzter Zeit Streit im persönlichen Umfeld gehabt haben.

Nachdem die Angehörigen bereits am Tag nach dem Verschwinden des 27-Jährigen Vermisstenanzeige erstattet hatten, wurde seit Anfang dieser Woche die Umgebung von Reiffenhausen teils mit Hubschraubern, Hunden und Beamten der Bereitschaftspolizei abgesucht. Schließlich hatte sich die Polizei zu einer Öffentlichkeitsfahndung entschlossen. Gefunden wurde der Leichnam am Donnerstagvormittag bei einer Absuche des Schleierbachtales mit Spezialhunden.

Auch das Fahrrad des Verschwundenen war wieder aufgetaucht, allerdings an anderer Stelle. Der Leichnam des Reiffenhauseners wurde für rechtsmedizinische Untersuchungen beschlagnahmt. Die Todesursache sei noch nicht bekannt, es müsse aber aufgrund der Gesamtumstände von einem Gewaltverbrechen ausgegangen werden, teilt eine Polizeisprecherin auf Anfrage mit. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Weitere Details werden aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht genannt.    

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016