Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Verwaltung sieht Mängel beim Mängelmelder Es funktioniert zügig und problemlos

Test des Mängelmelders

Es funktioniert zügig und problemlos

Er scheint zu funktionieren. So jedenfalls der Eindruck von meinem ersten Kontakt mit dem Mängelmelder. Am vergangenen Sonnabend fiel mir eine fehlende Latte im Geländer eines Spielgerätes auf dem Spielplatz des Gustav-Freytag-Wegs auf. Nicht schön, und vor allem für kleine Kinder eine Gefahr.

Spielplatz im Gustav-Freytag-Weg: Fehlende Latte im Geländer wird prompt ersetzt.

© Hinzmann

Die rostigen Schrauben im Holz stellen zudem ein Verletzungsrisko dar. Also das Smartphone gezückt, die App des Mängelmelders, die ich vorab kostenlos geladen hatte, gestartet, Foto gemacht, Mangel beschrieben, abgeschickt. Die Bestätigungsmail, dass das Anliegen eingegangen ist und für eine Bearbeitung geprüft wird, um dann an die Stadt weitergeleitet zu werden, trifft prompt ein.

Am Montag dann die E-Mail, dass das Anliegen an die Stadt Göttingen weitergeleitet wurde. Nachzulesen ist das auch auf der Internetseite des Mängelmelders. Dort ist für jede Meldung der Fortschritt dokumentiert. Mein Anliegen sei ein „valides Bürgeranliegen“ und an die Stadt weitergeleitet worden.

Die meldet sich prompt, man werde sich um die Bearbeitung des Anliegens kümmern. Und tatsächlich: Schon am nächsten Tag ist das fehlende Brett ersetzt. Im Internet meldet die Stadt einen Tag später Vollzug. Was fehlt: eine abschließende E-Mail an mich.

Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region