Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Viele Besucher bei Neuauflage des Hardegser Stadt-Markts

Genussmarkt im Wonnemonat Mai Viele Besucher bei Neuauflage des Hardegser Stadt-Markts

In eine Genussmeile mit Musik und Unterhaltung hat sich der Bürgerpark in Hardegsen beim zweiten Stadt-Markt verwandelt. Ein „voller Erfolg“ sei die erste Ausgabe im vergangenen Jahr am Wahlsonntag gewesen, sagte Hardegsens Bürgermeister Michael Kaiser (parteilos). Guten Zuspruch erfuhr gleich zu Beginn auch die zweite Auflage des vielfältigen Marktes.

Voriger Artikel
Generalprobe für 100-Jahr-Feier in Niedernjesa
Nächster Artikel
Leistungswettbewerbe der Feuerwehren in der Gemeinde Staufenberg
Quelle: Heller

Hardegsen. Am „letzten Tag des Wonnemonats Mai“, so Kaiser, läutete Marktvogt Gerhard Schulze die Glocke zur Eröffnung. Mit Wallach Pierre aus Lutterhausen war der Schimmel aus dem Stadtwappen dazugekommen. Gesellschaft hatte er am Karussell. Doch die Holzpferde flößten ihm eher Furcht ein, erzählte seine „Chefin“ Heike Meier. Zum Übergang ins bunte Marktgeschehen mit Besuchern aus alten Zeiten vom Arbeitskreis Hardegser Stadtgeschichte, der Bartshäuser Kirmesgemeinde , den Hardegser Sing- und Spielleut‘ und dem Arbeitskreis 1000 Jahre Gladebeck spielte der Sollingspielmannszug aus Trögen, Üssinghausen und Espol.

„Regionale Spezialitäten genießen“ lautete das Motto des Stadt-Markts. An mehr als 40 Ständen fanden die Besucher eine reiche Auswahl von Puffern über Pesto-Varianten bis zu Krustenbraten, Feldkiekern und Wildschwein-Mettwurst. Für Abwechslung sorgten unter anderem Trecker-Rundfahrten des Keilerecks und eine Kleintier-Ausstellung des Kleintierzuchtvereins Moringen mit Zwerg-Lachshühnern, Süddeutschen Schildtauben und Kaninchen wie dem Hermelin Rotauge.

Das Marktrecht habe Hardegsen vor 632 Jahren erworben, berichtete Bürgermeister Kaiser. Sieben Marktveranstaltungen zähle die Stadt inzwischen. Der Wochenmarkt werde am Freitag, 5. Juni, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zum ersten Mal im Bürgerpark ausgerichtet. Für interessierte Standbetreiber seien nur noch wenige Plätze frei.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“