Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Viele Feuer auf Feldern

Heiße Luft und heiße Maschinen Viele Feuer auf Feldern

In Südniedersachsen brennen immer wieder Weizen- und andere Felder. Am Sonnabend mussten Feuerwehren auf mehrere Äcker bei Northeim ausrücken. Bei Löscharbeiten im thüringischen Eichsfeldkreis half auch die Feuerwehr Bremke aus dem Kreis Göttingen mit. Die Ursache für die Feld-Brände laut Polizei: "Trockenheit zum vergangenen Wochenende und zusätzliche Hitze durch Erntemaschinen."

Am ganzen Wochenende und in der Nacht zu Sonntag musste Ortsfeuerwehren aus dem Raum Northeim immer wieder auf Äcker ausrücken. Nachdem bereits am Freitag der Motorraum eines Mähdreschers in Brand geraten war, brannten am Sonnabend in den Bereichen Hammenstedt, Langenholtensen und Katlenburg mehrere Getreidefelder - und immer waren zuvor Mähdrescher im Einsatz. Nach Polizeiangaben wurden mehrere tausend Quadratmeter Getreide vernichtet. Verletzt wurde niemand. Am frühen Sonntagmorgen geriet dann in der Feldmark bei Nörten-Hardenberg wieder der Motorraum eines Mähdreschers "aus bisher ungeklärter Ursache" in Brand. Dem Fahrer sei es nicht gelungen, das Feuer mit einem kleinen Feuerlöscher einzudämmen - und mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften rückten an. An dem Mähdrescher entstand "erheblicher Sachschaden". Ebenfalls am Sonnabend brannte Weizen auf einem Feld an der niedersächsisch-thüringischen Grenze bei Bremke. Den Schaden auf der etwa einen Hektar großen Fläche beziffert die Polizei Heiligenstadt auf etwa 1200 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen