Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Männer stecken im Fahrstuhl in Hann. Münden fest

Von Feuerwehr befreit Vier Männer stecken im Fahrstuhl in Hann. Münden fest

Etwa 40 Minuten sind vier Männer am Dienstagvormittag in Hann. Münden in einem Fahrstuhl eingeschlossen gewesen. Befreit wurden die Teilnehmer eines EDV-Kurses aus der Kabine schließlich von der Feuerwehr Hann. Münden.

Voriger Artikel
Göttinger Gestaltungssatzung soll für Kuqua angepasst werden
Nächster Artikel
Amtsgericht Göttingen: Falsche Aussage kostet 2000 Euro

Foto: Die Feuerwehr befreit die Männer aus dem Lift.

Quelle: EF

Hann. Münden. Um 9.55 Uhr wurde die Mündener Kernstadtwehr in die Außenstelle der Volkshochschule Göttingen in die Wilhelmshäuser Straße in der ehemaligen Kaserne gerufen, sagt stellvertretende Ortsbrandmeister der Stefan Rasche.

Die vier Personen steckten zwischen zwei Etagen im Aufzug fest. Sie hätten „geistesgegenwärtig“ den Notrufknopf betätigt, berichtet VHS-Geschäftsstellenleiterin Haide Faridani. Auch seien die Männer recht gelassen geblieben.

Da die zuständige Wartungsfirma aus Kassel nicht in angemessener Zeit vor Ort sein konnte, wurde die Feuerwehr alarmiert. Laut Faridani gebe es für solche Fälle eine Kooperationsvereinbarung mit der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hatten kurz nach ihrem Eintreffen mit einem Spezialschlüssel die Fahrstuhltür geöffnet. Durch eine etwa 70 Zentimeter große Öffnung konnten die vier VHS-Besucher über eine Leiter selbstständig die Fahrstuhlkabine verlassen.

„Eine Person klagte über Kopfschmerzen, den anderen ging es offensichtlich gut“, fasste Rasche zusammen. Der Monteur der Wartungsfirma – zwischenzeitlich auch eingetroffen – habe nach der Ursache gesucht, sagt Geschäftsstellenleiterin Faridani. Möglicherweise habe der Lift einen Sicherungsstopp eingelegt, denn der Aufzug reagiere auf Erschütterungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"