Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vier Verletzte bei Unfall auf der B 27

Kollision Vier Verletzte bei Unfall auf der B 27

Bei einem Unfall auf der Bundestraße 27 sind am Donnerstagabend vier Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich um 19.13 Uhr. Beteiligt waren nach ersten Angaben der Göttinger Polizei ein Lastwagen und ein Pkw.

Voriger Artikel
Der stille Stromverlust - Leistungsminderungen von Solarmodulen
Nächster Artikel
Ampel an Kaufpark-Kreuzung in Göttingen wieder in Betrieb
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Sie kollidierten an der Ecke An der Lutter/Kaakweg. Die Insassen der Fahrzeuge wurden verletzt. Drei Personen saßen in dem Lastwagen, eine in dem anderen Auto. Alle vier wurden ins Krankenhaus gebracht. Unfallverursacher war offenbar der ebenfalls verletzte 53 Jahre alte Fahrer des Klein-Lastwagens, der bei dem Unfall auf die Seite kippte. Die Polizei beschlagnahmte sowohl den Führerschein des Italieners, als auch das Unfallfahrzeug.

Der 53-Jährige musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2000 Euro leisten.
Keine 20 Minuten später ereignete sich wenige Kilometer weiter ebenfalls auf der Bundesstraße 27 an der Kreuzung Hoffmannshof ein weiterer schwerer Unfall, bei dem extrem hoher Schaden entstand. Ein nagelneuer Porsche-Sportwagen wurde dabei zerstört.

Der Porsche war mit einem Notarztwagen kollidiert und danach gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert worden. An dem Notarztwagen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von rund 8000 Euro. Am dritten beteiligten Fahrzeug, einem VW Sharan, entstand für 3000 Euro Schaden. Die Kollision basierte offenbar auf einem Missverständnis.

Der Notarzt und ein Rettungsfahrzeug waren von Richtung Waake aus gekommen und hatten kurz abgebremst. Auch der 46 Jahre alte Porschefahrer bremste, fuhr dann aber weiter in die Kreuzung ein und stieß mit dem wieder beschleunigenden Notarztauto zusammen. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest, dürfte aber nach ersten Schätzungen mehr als 100000 Euro betragen.

Von Jürgen Gückel und Britta Bielefeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen