Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Viereinhalb Jahre Haft für Betrüger in Göttingen

Betrug mit Landmaschinen Viereinhalb Jahre Haft für Betrüger in Göttingen

Der 47-Jährige, der Landwirte und Bauunternehmer mit dem Angebot preisgünstiger Maschinen gelockt und sie um ihre Anzahlung geprellt hat, muss für viereinhalb Jahre ins Gefängnis. Eine milde Strafe, schließlich war er Wiederholungstäter. Die Opfer, so hieß es in der Begründung, hätten es ihm aber auch sehr leicht gemacht.

Voriger Artikel
Schlemmermenü des Klubs der Göttinger Köche
Nächster Artikel
Nabu lässt Mulden im Bührener Schedetal ausheben
Quelle: dpa (Symbolbild)

„Sie müssen die beeindruckende Gabe haben, Leute zu bequatschen“, stellte Richter August-Wilhelm Marahrens in seiner Urteilsbegründung fest. Es seien aber auch überwiegend „Schnäppchenjäger“ gewesen, die auf die betrügerischen Angebote hereingefallen seien, mit denen er seine Opfer geködert hatte.

 
Der mehrfach einschlägig vorbestrafte Betrüger hatte in elf Fällen Interessenten, denen er sich als angeblicher alter Bekannter vorgestellt hatte, günstig Gabelstapler, Minibagger oder Kipper angeboten. Die dafür kassierten Anzahlungen zwischen 500 und 5000 Euro steckte der spielsüchtige Gauner in Geldspielautomaten. Geliefert wurde nie etwas. Der Gesamtschaden beträgt 23 500 Euro.

 
Das Urteil falle auch deshalb milde aus, weil er drei Taten mehr zugegeben hatte, als bei der Polizei angezeigt worden waren. Zu den elf erfolgreichen Fällen kamen noch zwei Versuche. Ein Sachverständiger hatte dem Mann „pathologisches Spielen“ attestiert, so dass er nur für die drei ersten der insgesamt 13 Taten voll schuldfähig war. Die lange Haftstrafe, so legte ihn das Gericht ans Herz, solle er nutzen, um eine Therapie zu machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung