Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Vierter „Löwe“ für Stadt an der Leine

Lions-Club „Göttinger 7“ Vierter „Löwe“ für Stadt an der Leine

Der vierte Göttinger Lions-Club ist gegründet worden: der Lions Club Göttingen „Göttinger 7“. Am G-7-Denkmal von Günter Grass auf dem Campus der Georg-August-Universität wurde er Ende September ins Leben gerufen.

Voriger Artikel
Mercedes gestohlen
Nächster Artikel
Mit „Revier“ und „Aus“ zum ersten Platz

Bei der Gründungsveranstaltung: Gründer und Gratulanten am G-7-Denkmal von Günter Grass.

Quelle: EF

Göttingen. Mit seinen 31 Frauen und Männer als Gründungsmitglieder ist der LC Göttingen „Göttinger 7“ der erste gemischte Lions Club in der Stadt. Im Verlauf des Gründungsabends überreichte der Kabinettsbeauftragte Global-Membership-Team, Lothar Seidel, den neuen Gründungsmitgliedern zusammen mit dem „Göttinger 7“-Präsidenten Torben Hennies und der Club-Sekretärin Silvia Eisenacher die Mitgliedsurkunde, den Lions-Pin sowie das Mitgliederverzeichnis 2012/13.

Dem Past-Präsidenten des Lions-Clubs „Hainberg“, August-Wilhelm Marahrens, stellte er für die Unterstützung der Clubgründung die Aufbauauszeichnung in Aussicht. Dank ging auch an den Präsidenten des LC „Hainberg“, Jörg Larsen. Sein Club hatte die Bürgschaft übernommen, die wesentlich zur gelungenen Gründung des Lions- Clubs „Göttinger 7“ beigetragen hat.

Die Lions-Clubs bringen sich weltweit als „Vereinigung freier Menschen“ ein. In „freundschaftlicher Verbundenheit“ wollen sie uneigennützig an der Lösung gesellschaftlicher Probleme mitwirken.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen