Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vorfreude auf Wettkämpfe und Showacts

Erlebnis Turnfest Vorfreude auf Wettkämpfe und Showacts

„Ich freue mich, aber bin ein bisschen aufgeregt“, sagt die zehnjährige Vivien und wird sofort von ihrer besten Freundin Tara (9) beruhigt: „Das wird bestimmt lustig.“

Voriger Artikel
Reichsbürger widerlegt Reichsbürger-Idee
Nächster Artikel
Auszeichnungen für ASC-Mitglieder

Ankunft am Göttinger Bahnhof: Vivien mit Teddy und Freundin Tara (rechts) von den Sportfreunden Rautheim.

Quelle: Christina Hinzmann

Göttingen. Die beiden Turnerinnen von den Sportfreunden Rautheim sind bereit fürs Erlebnis Turnfest und besonders gespannt auf den Hotspot am Kiessee, den sie für einen „Wasserpark“ halten. Die 15 Sportfreundinnen aus Rautheim bei Braunschweig gehören zu einer der zahlreichen Reisegruppen, die am Donnerstag per Metronom und Fernbus am Göttinger Bahnhof ankamen und für Hochbetrieb am Infopoint sorgten.

„Den ganz großen Ansturm erwarten wir am Wochenende, wenn die Besucher anreisen. Aber auch heute werden wir beinahe minütlich um Hilfe gebeten“, betonte Matthias Schökel von der Bahnhofsmission, die das kleine Infozelt auf dem Bahnhofsplatz betreut. Die häufigste Frage: „Wo befindet sich die Schule, in der übernachtet wird, und welcher Bus fährt dorthin?“, berichtet Schökel. Viele Teilnehmer hätten sich bereits vorab im Internet gut informiert. „Die benötigen dann lediglich einen Stadtplan“, so Schökel.

Allen Stadtplänen und Informationen zum Trotz: Der 18-köpfige Tross des TuS Holle-Grasdorf musste sich zunächst „einen Überblick verschaffen“. Kein Wunder, denn abgesehen von den Betreuerinnen sind die elf- bis 14-jährigen Mädels allesamt Turnfest-Frischlinge. Am Sonnabend stehen für die Gerätturnerinnen die Mehrkampf-Meisterschaften an, bereits am Freitag einige Wahl-Wettkämpfe. „Ich bin gespannt auf die Atmosphäre und darauf, vor so vielen Zuschauern zu turnen“, erklärt Hannah Engeler (13).

Dafür wurde zwei- bis dreimal wöchentlich hart trainiert, ergänzt Sarah Appelt. Der sportliche Wettstreit ist aber nur einer der Höhepunkte für die jungen Damen von der Peripherie Hildesheims. Ein Besuch der Turnfestgala am Freitagabend ist ebenso geplant wie die Teilnahme an der Stadtrallye, der Erlebnispfad wird ausprobiert, und wenn es in den Zeitplan passt, soll auch noch das Freibad unsicher gemacht werden.

Übernachtet wird in den Klassenräumen des Otto-Hahn-Gymnasiums, sofern die Nächte nicht all zu kurz andauern. „Wird also alles ganz gechillt bis zur Rückfahrt am Sonntagabend“, kommentiert Betreuerin Saskia Seewald treffend.

Die Bahn hatte am Donnerstag keinerlei Probleme mit den Anreisenden. Das sollte auch am Wochenende so bleiben, wenn mehr als 200 000 Besucher in Göttingen erwartet werden, denn dafür wurde extra zusätzliches Personal angefordert, wie ein Mitarbeiter mitteilte. Zusätzlich sind Sonderbusse im Einsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis