Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vorhang auf zur Kirmes mit Wilhelms Vermächtnis

Theatergruppen proben für Premierenvorstellungen Vorhang auf zur Kirmes mit Wilhelms Vermächtnis

Vorhang auf für die Lenglerner Kirmes: Wenn in dem Bovender Ortsteil Kirmes ist, wird auch Theater gespielt. „Wilhelms Vermächtnis“ heißt das Stück, das die Laienschauspieler von der Volkstheatergruppe zur 13. Kirmes ausgewählt haben.

Voriger Artikel
Auszeichnung für aktive Umweltschulen
Nächster Artikel
Grundschule mit Sport und Umweltprojekten

In der Landarztpraxis: Die Theatergruppe probt.

Quelle: Hinzmann

Landarzt Wilhelms letzter Wunsch war es, dass sein Neffe Jan Kahlefeldt seine Landarztpraxis übernimmt. Mit seiner Tochter Lisa folgt Jan dem Wunsch. Doch es dauert eine Weile, bis die beiden sich tatsächlich eingelebt haben.

Viele Abende haben die Laienspieler der Volkstheatergruppe Lenglern in einer Scheune für ihren großen Auftritt geprobt, bevor sie in die Mehrzweckhalle umziehen. Lokalkolorit und Insider-Witz kam schon in der Probe am Montagabend herüber. „Das habe ich doch schon 100-mal gesagt“, schimpft Regisseurin Cornelia Borchert lachend, als eine Szene nicht ganz in ihrem Sinne gespielt wird. Mit Spaß wird jeder Hänger kommentiert. So bekommt Manuela Förster alias der mitvererbten Arzthelferin Anna Michels gleich ihr Fett weg, als sie mitten in der Szene ihre Requisiten noch schnell holen muss. „Die springt noch von der Bühne“, lästern die anderen. Trotz oder gerade wegen der kleinen Pannen wird schon bei der Probe deutlich: Langweilig wird es dem Publikum sicher nicht. Am Sonnabend, 25. September, um 20 Uhr ist Premiere in der Lenglerner Mehrzweckhalle.

Schon um etwa 14 Uhr haben die Theaterkids im Alter von acht bis 15 Jahren ihren Auftritt. „Wenn im Saal das Licht ausgeht…“ lautet der Titel der Krimikomödie, für die seit Juni jedes Wochenende proben. Auch die Kids hatten viel Spaß bei den Proben mit ihren Betreuern Iris Rittmeier und Cornelia Borchert. Nun freuen sie sich auf die Aufführung am Sonnabend.

  Auf zur Wilden 13
  Nicht nur Theater gibt es bei der Lenglerner Kirmes. „Auf zur wilden 13“ lautet im 13. Jahr der neuen Kirmes das Thema. Zum Auftakt wird am Freitag gleichzeitig mit einem Laternenumzug das Bürgerkönigspaar abgeholt. Zum Fassanstich trifft man sich in der Halle, bevor dort ab 21 Uhr die Liveband Emma mit ihrem DJ für Stimmung sorgt. Der Sonnabend steht im Zeichen des Theaters um 14 und 20 Uhr. Mit einem ökumenischen Gottesdienst um 11 Uhr beginnt das Festprogramm am Sonntag. Zur Stärkung gibt es Gulaschsuppe, bevor um 14 Uhr der Festumzug startet. Mit den Luttertaler Musikanten klingt der Sonntag langsam aus. Den Abschluss des Fests bildet das Frühstück am Montag mit den Eichenberger Vielharmonikern und der Proklamation der neuen Bürgerkönige.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen