Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
DITIB erzielt bestes Ergebnis

Göttinger Integrationsrat DITIB erzielt bestes Ergebnis

Mit einem Stimmenanteil von 16,06 Prozent hat die Türkisch-Islamische Gemeinde Göttingen (Ditib) bei den Wahlen zum neuen Integrationsrat der Stadt Göttingen am Sonntag das beste Ergebnis erzielt. Die Wahlbeteiligung lag bei 3,66 Prozent. Das teilt die Göttinger Stadtverwaltung mit.

Voriger Artikel
Neues Jugendtheaterprojekt im Jungen Theater
Nächster Artikel
Polizei vertieft interne Untersuchungen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Auf die DITIB entfallen demnach zwei Sitze im elfköpfigen Integrationsrat – wie auch auf das Anatolische Kulturzentrum (AKM, 15,38 Prozent) und die Hoffnung-Liste (14,92 Prozent). Jeweils ein Mandat im neu zusammengesetzten Gremium geht an die Einzelbewerbungen von Irina Schnar (13,33 Prozent) und Mafinda Tamba (4,67 Prozent) sowie an die Listen „Interkulturelle Soziale Arbeit“ (Insa, 10,59 Prozent), „Wir bleiben“ (WBD, 10.48 Prozent) und „Für starke Migranten-Eltern“ (SME, 4,44 Prozent).

Gewählt wurden Ibrahim Elmas und Emine Öztürk (Ditib), Umut Bayrak und Ibrahim Yilmaz (AKM), Abdul Rahman Asif und Nizar Aouni (Hoffnung), Irina Schnar und Mafinda Tamba, Marwan Shalabi (Insa),  Gustavo Moreno Morales (WBD) und Yanitsa Petrova (SME).

Die Wahlbeteiligung lag bei 3,66 Prozent und damit niedriger als 2012 (5,8 Prozent.) Wahlberechtigt waren 24967 Frauen und Männer. Weitere Information im Internet unter  www.wahlen.goettingen.de. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region