Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Waldorfschule Göttingen sammelt 3300 Euro

Wow-Day Waldorfschule Göttingen sammelt 3300 Euro

3300 Euro haben die Kinder und Jugendlichen der Freien Waldorfschule Göttingen an ihrem Wow-Day für soziale Bildungsinitiativen erarbeitet. Das Geld geht nach Angaben der Schule „zu Hundert Prozent“ an Waldorf- und Sozialeinrichtungen in armen Ländern.

Voriger Artikel
Engstelle am Ortseingang nervt die CDU Herberhausen
Nächster Artikel
Göttinger Entsorgungsbetriebe: Altkleider gegen frische Kartoffeln

Nora und Alina aus der 10. Klasse arbeiten für das WOW-Projekt bei René Krieger im Antiquariat.

Quelle: EF

Göttingen. Die Spendensumme haben etwa 160 Schüler aus den 7. bis 11. Klassen der Waldorfschule durch Arbeit zusammenbekommen: Einen Tag lang musizierten sie in der Innenstadt, verkauften Kuchen vor dem Neuen Rathaus, schufteten im Weender Wald für den Gemeinderealverband, auf dem Bovender Wochenmarkt, in einem Dorfladen, Café oder in einer Buchhandlung. Ihr Lohn kam dann in den Spendentopf.

„Wow“ steht für „Waldorf One World“. Unter diesem Motto engagieren sich seit 1994 einmal im Jahr Waldorfschüler für Waldorfeinrichtungen und Waldorfschulen in der ganzen Welt, die nicht staatlich gefördert werden und auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind.

2013 hätten 230 Waldorfschulen in 35 Ländern dafür fast 400 000 Euro beigesteuert, teilt die Schule in Weende-Nord mit. Die Göttinger Waldorfschule beteiligt sich seit 15 Jahren am Wow-Day.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016