Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Was Rauchfrei-Kurse bringen

Gute Vorsätze Was Rauchfrei-Kurse bringen

Gute Vorsätze zum neuen Jahre hat fast jeder. Das zu gehört auch, mit dem Rauchen aufzuhören. Doch wie kann das gelingen? Am besten mit speziellen Kursen, sagt Rauchfrei-Trainerin Verena Freynik  von der Göttinger Fachstelle für Sucht und Suchtprävention.

Voriger Artikel
Göttinger Marktumfrage zur Videoüberwachung im öffentlichen Raum
Nächster Artikel
Kultur-Veranstaltung mit rund 150 Künstlern
Quelle: r

Göttingen. Ist der Jahreswechsel der richtige Zeitpunkt, mit dem Rauchen aufzuhören?
Freynik: Der Jahreswechsel ist für viele ein Anlass für positive Veränderungen. Rauchfrei ins Jahr 2017 starten! Das gesetzte Vorhaben und die Zuversicht dies zu schaffen, erhöhen die Wahrscheinlichkeit rauchfrei zu bleiben. Denn nach jeder ausgedrückten Zigarette sind Raucher rauchfrei - bis sie die Nächste anzünden. Es geht also darum, dieses Mal nicht wieder anzufangen.

Gibt es überhaupt den richtigen Zeitpunkt?
Wann der richtige Zeitpunkt für den Rauchstopp ist, entscheidet jeder Raucher für sich. Ein Anlass wie der Jahreswechsel kann dabei unterstützen, die Entscheidung umzusetzen. Langjährigen Rauchern, die bei der Umsetzung Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, bietet die Fachstelle für Sucht- und Suchtprävention einen Rauchfrei-Kurs an. Am 18. Januar 2017 um 16 Uhr findet dazu eine Informationsveranstaltung in den Räumen der Fachstelle, Schillerstraße 21, in Göttingen statt. Der Kurs ist von Krankenkassen anerkannt und wird oftmals anteilhaft finanziert.

Warum benötige ich für überhaupt einen Rauchfrei-Kurs, wenn ich mit dem Rauchen aufhören will? Was sind die Vorteile davon?
Um die anfängliche Motivation und Zuversicht langfristig aufrecht zu erhalten und zu verstärken. Zudem können sich Raucher in dem Kurs gut überlegt auf den Rauchstopp vorbereiten. Welche Alternativen könnten mir zukünftig helfen? Was mache ich, wenn ich Lust auf eine Zigarette bekomme? Wie gehe ich mit einem möglichen Rückfall um? Raucher, die bereits gescheiterte Versuche erlebt haben, profitieren besonders von den Gesprächen in der Gruppe und den dort eingebrachten Informationen.

Wie lange dauert der Rauchfrei-Kurs und wie oft in der Woche findet er statt?
Antwort: Der Kurs beginnt am 25. Januar und endet am 1. März 2017. In den ersten zwei Wochen finden vier Termine statt, dann folgt der Rauchstopp. In weiteren drei Sitzungen (einmal pro Woche) geht es um die Aufrechterhaltung des rauchfreien Lebens. Zwischendurch werden zwei Telefonsprechstunden angeboten.

Benötige ich für den Rauchstopp ein Nikotinersatzpräparat?
Grundsätzlich erreichen die Teilnehmer ihren begleiteten Rauchstopp ohne Nikotinersatz. Dennoch wird ein möglicher Bedarf rechtzeitig besprochen.

Kann ich nicht einfach weniger rauchen oder auf die E-Zigarette umsteigen?
Das wäre dann ein anderes Ziel, das sich der Raucher setzt. Nämlich das der Verminderung des Schadens durch den Konsum. Das Rauchverhalten wird jedoch nicht eingestellt. Das sogenannte Harm Reduction ist dann empfehlenswert, wenn ein Raucher nicht bereit ist auf Nikotin zu verzichten oder es sich nicht zutraut, dies zu schaffen und dennoch den Wunsch hat, seinem Körper weniger Schaden zuzufügen.

Wie erfolgsversprechend ist der Kurs? Können Sie das mit Zahlen untermauern?
Ja. 89 Prozent der Teilnehmer der deutschlandweit angebotenen Rauchfrei-Kurse nach dem Rauchfrei-Programm führten im Kurs einen Rauchstopp durch. Nach Kursende waren 53 Prozent rauchfrei (IFT Jahresbericht, 2015). Das ist in Hinblick darauf, dass eine Tabakabhängigkeit eine chronische Erkrankung ist, ein gutes Ergebnis.

Der Kurs ist zu Ende. Und dann?
Nach Kursende können sich die Teilnehmer im Rahmen unserer allgemeinen Suchtberatung gern an uns wenden, wenn Sie unsere Unterstützung erneut in Anspruch nehmen möchten.

Weitere Infos bei der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention, Schillerstraße 21 in Göttingen, Telefon 0551/72051 oder im Internet unter www.suchtberatung-goettingen.de.

 

Rauchfrei-Programme
Auch die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) bietet spezielle Rauchfrei-Programme am Herzzentrum an: in der Raucherentwöhnungsambulanz. Die sechs Kurstermine finden im wöchentlichen Abstand im Göttinger Universitätsklinikum statt und dauern jeweils 90-120 Minuten. Die nächsten Kurse: 11. Januar, 6 Mittwochstermine ab 18 Uhr; 6. Februar, 6 Montagstermine ab 17.30 Uhr; 28. Februar, 6 Dienstagstermine ab 17 Uhr; 22. März, 6 Mittwochstermine ab 18 Uhr. Kontakt: rauchfrei@med.uni-goettingen.de oder unter Telefon 0551/3966322.
Voriger Artikel
Nächster Artikel