Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Was geht denn hier ab?

Kolumne Was geht denn hier ab?

Das frage ich mich seit der Lektüre der Uwe-Graells-Kolumne am vergangenen Wochenende. Kollege Scharf, Lars-Tony, wisst Ihr, wenn Cheffe mit Zynismus und Spitzfindigkeiten gemeint hat?

Voriger Artikel
Das gibt's am Wochenende in Göttingen
Nächster Artikel
Feuer auf Dachbalkon in Weende

Denkmal für die Göttinger Sieben in Göttingen: #PlatzderSkurrilenZüge

Quelle: dpa

Nun will ich ganz sicher meinen Chef nicht öffentlich korrigieren, aber wir anderen - Markus Scharf, das Tony-Marshall-Double Lars Wätzold und ich - sind in der Regel bereits am Dienstag mit der Kolumne fertig. So viel Druck, den Text auf den letzten Meter zu schreiben, hielten wir niemals aus. Wegen Zynismus und Spitzfindigkeiten muss ich aber noch mal nachfragen ...

 

Was geht hier denn ab, frage ich mich, seit der sogenannte oder auch "Freundeskreis" für Sonnabend seine Versammlung auf dem Bahnhofsvorplatz angekündigt hat. Ich weiß schon, warum ich das Pflaster rund um den unsäglichen Möbus-Klotz unter dem Hashtag #PlatzDerSkurrilenZüge laufen lasse und inzwischen Gänsefüsschen beim Schreiben brauche wie früher die "Bild" im Umgang mit der DDR. Spaß beiseite: Jeder hat das Recht zu demonstrieren. Jedenfalls hier. Das Recht hat jede Torfnase. Und jeder, der dieses Recht für sich in Anspruch nimmt, hat gleichzeitig auch die Pflicht, etwaigen Gegenprotest hinzunehmen, sei er noch so friedlich, nachdrücklich  und kreativ. Wem Einfälle fehlen, findet in diesem Video Anregungen:

Always look on the bright side of life! Und nun warten wir den Sonnabendmorgen ab, beobachten #Platz8 und fragen uns dann hoffentlich fröhlich: Was geht hier denn ab.

Sie erreichen den Autoren unter c.oppermann@goettinger-tageblatt.de und via Twitter unter @tooppermann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016