Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Smollich nun in Lüneburg

Wechsel von Präsident des Verwaltungsgerichtes Göttingen Smollich nun in Lüneburg

Der Präsident des Verwaltungsgerichtes Göttingen, Thomas Smollich, ist neuer Vizepräsident des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg. Am Montag erhielt Smollich die Ernennungsurkunde von Herwig van Nieuwland, dem OVG-Präsidenten.

Voriger Artikel
Angriff auf Fotografin keine Notwehr
Nächster Artikel
Mit Pussycat und Beatniks

Überreichung der Ernennungsurkunde an Herrn Dr. Thomas Smollich, Vizepräsident des Oberverwaltungsgerichts.

Quelle: r

Göttingen/Lüneburg. Wie jetzt Smollich, war auch van Nieuwland einst Präsident in Göttingen. 2007 wechselte er nach Lüneburg. Nachfolger Smollich löst in OVG Wolfgang Ballhausen ab, der zum 1. Juli in den Ruhestand wechselte. Van Nieuwland wird voraussichtlich Ende nächsten Jahres ebenfalls in den Ruhestand gehen.

Wer Nachfolger des scheidenden VG-Präsidenten in Göttingen wird, steht noch nicht fest. Die Stelle muss erst ausgeschrieben werden. Als wahrscheinlich gilt eine externe Lösung. Auch Smollich war kein Göttinger Richter, als er hier die Präsidentschaft antrat. der gebürtige Springer (Deister) kam vom VG Hannover, wo er mit seiner Familie lebt. Zuletzt war er Leitender Ministerialrat im Haushaltsreferat des Justizministeriums, ehe er zurück in die Verwaltungsgerichtsbarkeit wechselte. Er hat vier Kinder im Alter von 15 bis 23 Jahren. Das Göttinger Gericht hat er quasi für die Öffentlichkeit geöffnet, hat die Verhandlungssäle auf eine Etage konzentriert und darin auch vielfach Kunstausstellungen organisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016