Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weender Brandopfer erliegt Verletzungen

50-Jähriger stirbt in Spezialklinik Weender Brandopfer erliegt Verletzungen

Der 50 Jahre alte Mann, der am Dienstag mit schwersten Brandverletzugnen aus seiner in Flammen stehenden Wohnung im Altdorf Weende befreit wurde, ist am Mittwochvormittag in einer Spezialklinik in Hannover gestorben.

Voriger Artikel
Stadtradio Göttingen: Trio bleibt im Amt
Nächster Artikel
Landtag beschließt Fusionsgesetz
Quelle: Theodoro da Silva

Weende. Der Weender erlag in der Medizinischen Hochschule seinen Verletzungen. Inzwischen haben sich die Hinweise, dass der offenbar verwirrte Mann seine Wohnung selbst entzündet hat, verdichtet. Die Polizei geht dem Verdacht nach, dass er dafür Feuerzeugbenzin benutzt und damit Mobiliar in Brand gesteckt hat.

Folglich wird von einem Suizid ausgegangen. Die Brandexperten haben die ausgebrannte Wohnung allerdings bisher noch nicht betreten können. Das Feuer hatte in einem Ein-Zimmer-Apartment in der Petrikirchstraße einen Schaden in Höhe von rund 30 000 Euro angerichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 3. bis 9. Dezember