Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsbasar in der Weender Festhalle

Leckerer Honig und leuchtendes Glas Weihnachtsbasar in der Weender Festhalle

Mehr als 40 Aussteller haben am Sonntag auf dem Weihnachtsbasar in der Weender Festhalle Kunsthandwerk und Accessoires präsentiert. Das Angebot reichte von Holzarbeiten über Tiffany bis zu Gestecken und Karten.

Voriger Artikel
Harste: Verhärtete Fronten nach Leserbrief
Nächster Artikel
Ortsdurchfahrt Wöllmarshausen voll gesperrt

Weihnachtsbasar in Weende

Quelle: Heller

Weende. Vor dem Stand von Heidrun Kipp aus Waake blieben besonders viele Besucher stehen. Ihre Reborn-Babys sahen aber auch täuschend echt aus. Mit viel Liebe zum Detail stelle sie die Puppen in stundenlanger Handarbeit her, sagte Kipp. Nur der Rohling werde gekauft. Alles andere wie Fingernägel, Haare und die Hautstruktur mache sie selbst. „Nicht zu glauben“, entfuhr es da einer Kundin.

Christa Schlüter aus Göttingen stellt schon seit 30 Jahren Tiffany-Glaskunst her. Engel, Weinachtsmänner, aber auch Tiere aller Art hat sie im Angebot. „Ich liebe einfach buntes Glas“, sagte Schlüter. „Wenn man es gegen das Licht hält, wirkt es so lebendig.“ Das kann Besucherin Renate Hugo nur unterschreiben. Sie besitzt diverse Arbeiten von Schlüter und erfreut sich täglich an ihnen. „Vor allem, wenn die Sonne scheint“, sagt Hugo. Dann leuchte das Glas in den schönsten Farben.

Honig aus eigener Herstellung verkauft Elke Schwanitz aus Settmarshausen – und der kam vor allem bei den Kindern gut an. Deswegen hatte Schwanitz auch viele bunte Probierlöffelchen dabei, denn Honig sei nicht gleich Honig, sagte sie. Der Kastanienhonig sei eher herb, der helle Rapshonig dagegen sehr mild. Am besten schmeckte einer Kundin und deren beiden Kindern aber der Waldhonig.

Evelin Döring, Organisatorin des Basars, war zufrieden mit der Resonanz. "Trotz des Wetters haben sich viele Besucher auf den Weg zu uns gemacht." Das liege an der traditionellen Ausrichtung des Basars. "Bei uns ist eben noch alles handgemacht."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"