Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsmarkt auf Burg Hanstein

Zwischen Würzwein und Sarwürker Weihnachtsmarkt auf Burg Hanstein

Nach den positiven Reaktionen auf die Premiere im vergangenen Jahr organisieren die Burgherren auf Burg Hanstein erneut einen Weihnachtsmarkt. Die Burgtore werden dazu am ersten Adventwochenende, 28./29. November geöffnet.

Voriger Artikel
Göttinger Bürgerstiftung vergibt Zivilcourage-Preise
Nächster Artikel
Denkmal als „Denk Mal“

Beim Weihnachtsmarkt auf der Burg bieten Händler in mittelalterlicher Gewandung ihre Waren feil.

Quelle: EF

Bornhagen. Ähnlich wie beim Mittelalterfest im Sommers steht beim Programm vor allem Familienfreundlichkeit im Mittelpunkt. So können die Besucher kostenfrei parken und Kinder erhalten am Einlass einen Bonus. Während Mama und Papa den Händlern zuschauen und einen heißen Hansteiner Würzwein genießen, können sich die jüngeren Besucher an zahlreichen Stationen beschäftigen. Neben einem Tischlertriathlon können Schilde bemalt werden.

Ein Sarwürker führt die Kinder in die Technik des Kettenhemdmachens ein. Mitarbeiter des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal basteln mit den Kleinen Winterliches für die Tiere. Kinder, aber auch Erwachsene, können in Specksteinformen Schmuckstücke aus Zinn gießen.
Die Eichsfelder Ritterschaft bietet Armbrustschießen und manch andere Kurzweil an. Und das Wichtigste für die Kleinen: Der Nikolaus und Knecht Ruprecht werden Süßigkeiten verteilen.

Die Schallmeyen und die  Gruppe Narrengold werden im Burggelände die Besucher in die Welt der mittelalterlichen Musik einführen. Die drei Hobbymusiker Angelika, Veronika und Hyronymus vom Projekt Kerbholz möchten die Besucher auf eine etwas andere Art musikalisch einstimmen – mit Flöte, Violine, Gitarre und Gesang. Darüber hinaus verbreiten die Bläser der Musikgruppe um Walter Schultz auf Blechblasinstrumenten weihnachtliche Stimmung.

Am Sonnabend, 28. November, findet der Weihnachtsmarkt von 13 bis 20 Uhr stattfinden. Gegen 18 Uhr ist eine imposante Feuershow geplant. Am Sonntag, 29. November, öffnen die Tore von 10 bis 18 Uhr. Auf dem Markt werden Töpferwaren, Kerzen, Florales, Bücher, Käse und vieles mehr angeboten. Zur Verpflegung werden unter anderem Gegrilltes, Rahmfladen sowie Kaffee und Kuchen zubereitet.

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“