Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsmarkt und Lichterglanz

Thema des Tages Weihnachtsmarkt und Lichterglanz

Mit einem klingenden Adventskalender, Kinderbetreuung, einer Wunschbaumaktion und natürlich mit dem Weihnachtsmarkt  lockt Göttingen in der Vorweihnachtszeit. Pro City, die Stadtverwaltung, und der Weihnachtsmarktverein haben bereits Aktionen geplant, die Initiative der Göttinger Seitenstraßen-Geschäfte berät in Kürze darüber.

Voriger Artikel
Göttingen investiert 200000 Euro in Holtensen
Nächster Artikel
Neue Satzung für Göttinger Friedhöfe

Mit einem klingenden Adventskalender, Kinderbetreuung, einer Wunschbaumaktion und natürlich mit dem Weihnachtsmarkt  lockt Göttingen in der Vorweihnachtszeit.

Quelle: Schauenberg

Göttingen. „Wir veranstalten in diesem Jahr zum zweiten Mal einen klingenden Adventskalender“, sagt Friederike Breyer von Pro City.

An jedem Einkaufstag wird in  Zusammenarbeit mit dem Tonkünstlerverband in einem der City-Geschäfte um 17 Uhr ein Konzert gegeben – von Musikschülern. Im vergangenen Jahr sei die Veranstaltungsreihe erstmals und mit Erfolg gelaufen, so die Geschäftsführerin. Eine weitere Pro-City-Aktion ist der Wunschbaum in der Sparda-Bank.

Dort können Kinder aus benachteiligten Familien ihre gemalten Wünsche an einen Baum hängen. Sponsoren (die sich gerne noch bei Pro City melden können) erfüllen dann diese Wünsche. Für alle Kinder gibt es zudem an den Adventssonnabenden ein Betreuungsprogramm.

Ganz wichtig in der Vorweihnachtszeit ist natürlich eine festlich beleuchtete Innenstadt. Im vergangenen Jahr stand die Festbeleuchtung zunächst auf der Kippe, zu wenige der Innenstadthändler hatten sich finanziell an den Kosten dafür beteiligt. Auch in diesem Jahr sei die Resonanz noch mäßig. „Wir warten noch auf Zusagen der Händler“, so Breyer.

Die Briefe an die Geschäftsinhaber seinen verschickt, die erste Frist  für eine Zusage bereits abgelaufen. „Es muss sich noch einiges tun“, sagt Breyer. Denn: Bevor die Zusagen für die Finanzierung nicht vorliegen könne der Auftrag an die Firma, die die Lichterketten aufhängen soll, nicht erteilt werden.

Zwar seien bereits mehr Zusagen als im vergangenen Jahr eingegangen, ausreichend sei das aber noch nicht. Pro City werde jetzt erneut auf die Händler zugehen um nachzuhaken.

Fest steht unterdessen auch bereits, dass es wieder  einen Bus-Shuttle vom Schützenplatz in die Innenstadt geben wird. Das bestätigt der Pressesprecher der Stadtverwaltung, Detlef Johannson. Vom 28. November bis  zum 19. Dezember bringt der Bus an jedem Sonnabend Einkäufer in die City.

Und: „Wir gehen ebenso davon aus, dass wir an den Adventswochenenden zusätzliche Innenstadtparkplätze zur Verfügung stellen können – wie schon in den Vorjahren“, so Johannson. Einen Adventskalender mit Göttinger Motiv werde es ebenfalls wieder  herausgegeben.

Eine der Hauptattraktionen Göttingens ist in dieser Zeit natürlich der Weihnachtsmarkt. Der wird am Mittwoch,  25. Dezember, am Alten Rathaus eröffnet. Welche Stände genau dort in diesem Jahr stehen werden, ist noch offen. „Die Bescheide für die Zu- und Absagen sind raus; ob es Widersprüche gibt oder keine lässt sich noch nicht sagen“, so Johannson weiter.

Im vergangenen Jahr gab es, anders als in Jahren zuvor, keine Klagen gegen die Vergabe der beliebten Plätze. Auch der Göttinger Weihnachtsmarktverein steht bereits in den Startlöchern. „Die Vorbereitungen für den Markt laufen“, so der Vereinsvorsitzende, Daniel Asmuß.

Weihnachtsmarkt mit Streichelzoo in Northeim

Lange Weihnachtsmarktabende, Circus-Vorstellungen, ein Winterwald, Musikauftritte und ein Kinderprogramm sind in der Stadt Northeim während der Adventszeit geplant. Wie der Verein Stadtmarketing Northeim mitteilt, wird vor der Kulisse des ehemaligen Klosters „St. Blasien“ im Herzen der Stadt ein Weihnachtsmarkt aufgebaut.

Vom 24. November bis zum 29. Dezember finden dort unter anderem ein Weihnachts-Circus mit Streichelzoo und Kasperletheateraufführungen statt. Der Markt ist von montags bis freitags von 11 bis 20 Uhr, sonnabends von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr  geöffnet.

Sternenglanz in Duderstadt

Am historischen Rathaus wird vom 27. November bis zum 22. Dezember wieder der Weihnachtstreff, der Duderstädter Weihnachtsmarkt organisiert. Der Verein Treffpunkt Stadtmarketing bietet dort außerdem wieder eine tägliche Coupon- und Verlosungsaktion an. Am 4. Adventswochenende plane man zudem einen Kunsthandwerkermarkt, der den Weihnachtsmarkt ergänzen soll, so Anka-Maria Walther vom Treffpunkt Stadtmarketing.

Eine weitere Aktion: „Der Duderstädter Sternenzauber“. Das heißt, das alle Einwohner aufgefordert sind, einen leuchtenden Stern in ein Fenster zu hängen. Leuchtendes Vorbild ist das Rathaus. Das hat genau 24 Fenster. In jedem wird täglich ein Stern mehr beleuchtet  - ein strahlender Adventskalender. 

Viel Liebe in Osterode

In Osterode steht der diesjährige Weihnachtsmarkt ganz im Zeichen der Liebe. Wie Karl-Heinz Löwe, Pressesprecher der Stadtverwaltung, erklärt, steht jeder Adventstage unter einem anderen Motto. Und die sind „Menschenliebe am 1., Heimatliebe am 2., Tierliebe am 3. und Nächstenliebe am 4. Advent“.

Der Weihnahctsmarkt auf dem Osteröder Kornmarkt ist vom 27. November bis zum 20 Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Er ist besonders harzlich, denn rund um die Buden wird ein Fichtenwald errichtet. Für Kinder gibt es ein eigenes Kinderdorf mit Holzbuden. Der Verein für Tourismus und Marketing organisiert außerdem eine Wünsch-dir-was-Aktion.          

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis