Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtswochenende in Hardegsen

Überraschung contra Herzenswunsch Weihnachtswochenende in Hardegsen

Überraschungsgeschenke oder erfüllte Herzenswünsche: Beim Hardegser Weihnachtswochenende stand beides hoch im Kurs - neben Bücherflohmarkt, Glühwein und Bratwurst, weihnachtlicher Musik und Eisstockschießen.

Voriger Artikel
100 Senioren feiern Advent im Schützenhaus
Nächster Artikel
Knackstedt
 erhält
 Bundesverdienstkreuz
Quelle: Klocke

Hardegsen. Die überraschenden Geschenke lieferten Anja Rettberg, Leiterin der Linedance-Gruppe des Hardegser Sportvereins, und Tochter Wenke Rettberg am Stand der Dancing Donkeys: Rund 100 Gegenstände aus dem eigenen Besitz hatten die Mitglieder zusammengetragen, "aber es mussten schöne Sachen sein", erklärte Anja Rettberg. Kerzen, Spiele oder Bücher wurden schön verpackt und für einen Euro als Überraschungsgeschenke verkauft. Mit großem Erfolg, vor allem bei den jüngeren Weihnachtsmarktbesuchern: Rapide leerte sich das kleine Geschenkelager. Einiges wurde gleich an Ort und Stelle ausgepackt. Wie etwa die Rollschuhe, über die sich eine kleine Kundin sehr freute.

 

Genaue Vorstellungen, welches Geschenk ihnen auf dem weihnachtlichen Gabentisch Freude bereiten würde, hatten die Kinder, deren selbstgemalte Bilder den Wunschbaum der städtischen Jugendpflege und des Stadtjugendringes zierten. Die Jugendpflege hatte Bilder und Wünsche entgegen genommen und mit Nummern versehen. Am Festwochende befestigte Stadtjugenring-Mitarbeiterin Sarah Schütrumpf die DIN-A4-Bögen an einem kleinen Tannenbaum.

 

Besucher des Marktreibens konnten die Kunstwerke mit nach Hause nehmen, um einen der auf der Rückseite notierten Wünsche zwischen zehn und 20 Euro zu erfüllen. So wie Holle Nielebock, Stadtjugendpflegerin in Elternzeit. "Ich verschenke einen Pullover für ein zweijähriges Kind." Inline-Skates in Größe 36, einen Schlittenbob für einen Fünfjährigen und Lego-Spielzeug tauchten unter den Herzenswünschen auf - und dann war auf einem der Bögen am Wunschbaum doch das geheimnisvolle Geschenk gefragt. "Ich wünsche mir eine Überraschung", hatte eine Elfjährige auf ihr Bild geschrieben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016